Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Unterstützen Sie das Kunst und Aktivismus Salon

Berlin, Deutschland

Unterstützen Sie das Kunst und Aktivismus Salon

Fill 100x100 web

Der Kunst und Aktivismus Salon Artists Without a Cause veranstaltet eine Diskussion über die Verbindungen und Schwierigkeiten zwischen Kunst und Aktivismus. Es nehmen Künstler, die sozial, kulturell und politisch engagiert sind, daran teil.

Diana A. von Artists Without a Cause e.V. (AWAC)Nachricht schreiben

Der Kunst und Aktivismus Salon veranstaltet Diskussionen über die Verbindungen und Schwierigkeiten zwischen Kunst und Aktivismus. Es nehmen Künstler, die sozial, kulturell und politisch engagiert sind, daran teil.

Das Projekt besteht aus drei Elementen:
• sechs Künstler präsentieren ihre Arbeit in Form eines Salons mit Diskussionsrunden,
• eine Radioserie bei Reboot.fm über die sechs Gespräche und
• eine Online Publikation über den ganzen Salon.

AWAC wird zwei Berliner, zwei nationale und zwei internationale Künstler in den Projektraum des Neuköllner Galerie- und Atelierprojekts HorseAndPony in Berlin-Neukölln einladen, um dort mit dem Publikum ihre Arbeit im sozialen und politischen Kontext zu diskutieren. Alle sechs Diskussionen im Salon werden dort stattfinden. HorseAndPony spielt eine aktive Rolle im kulturellen Leben Berlin-Neuköllns und war im Jahr 2014 Teil des offiziellen Programms von 48 Stunden Neukölln und des Programms Nacht und Nebel. im Jahr 1913. Die kostenlosen Veranstaltungen finden zwischen Ende März und Dezember 2015 an sechs Terminen statt.
Die Veranstaltungen können kostenlos sein, weil HorseAndPony uns ihre Räumlichkeiten und Technik für alle sechs Veranstaltungen kostenlos anbietet.

Berlin, insbesondere der Stadtteil Neukölln, liegt zurzeit an der Nahtstelle einer deutschlandweiten tektonischen Verschiebung, bei der es um die Fragen von Migration, Asyl, Integration, Klassen- und interkulturellen Kämpfen, religiöser Intoleranz, Privatisierung, und Gentrification geht. Diese Fragen sind im Neukölln nicht nur abstrakte Konzepte, sondern wirkliche Lebenserfahrungen, mit denen die Bürger jeden Tag konfrontiert sind. Wir planen, Künstler einzuladen, die konzeptionell mit diesen Fragen arbeiten und deren Identität und Erfahrungen davon geformt und definiert sind. Hauptsächlich wollen wir Künstler einladen, die sich zusammen mit dem Publikum engagieren und deren Ideen und Strategien in ihre eigene Arbeit einbeziehen.

Um für die Veranstaltungen zu werben, weitere Diskussionen zu führen und ein größeres Publikum zu erreichen, planen wir eine Serie über den Radiosender Reboot.fm . Reboot.fm befindet sich im Haus der Kulturen der Welt und sendet Online und über UKW 88,4. Wir haben schon im Jahr 2014 mit Reboot.fm gearbeitet und die redaktionelle Leiterin bietet uns die Möglichkeit für Termine 2015 an. Wir werben auch für andere kulturelle Organisationen und NGOs, die ihren Sitz in Neukölln und in Berlin haben. Darüber hinaus wollen wir die Veranstaltungsreihe im Internet publizieren.

Das Ziel dieses Artists Without a Cause Kunst und Aktivismus Salons ist zu bewirken, dass Kunst und Aktivismus zusammenarbeiten. Mit den Besuchern sollen Ideen formuliert werden, wie wir die Grenzen von sozialen, kulturellen und politischen Differenzen durch Kunst überwinden können.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten