Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Spende für Menschen in Zeiten der Trauer, damit aus Trauer Dankbarkeit wird

Fill 100x100 default

Der gemeinnützige Verein Comitari e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen in Zeiten der Trauer zu begleiten. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins wollen ermutigen, sich aktiv mit der Trauer auseinanderzusetzen u.a. mit dem Magazin Comitari

R. Stößer von Comitari e.V.Nachricht schreiben

Lieber Spender, liebe Spenderin,

der Comitari Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen in Zeiten der Trauer zu begleiten.

In Deutschland sterben in jedem Jahr über 700.000 Menschen. Einige nach einem langen und erfüllte Leben, andere viel zu früh und unter tragischen Umständen. Um einen geliebten Menschen trauert man. Egal wie alt oder jung er gestorben ist.

Um jeden Trauernden herum gibt es Menschen, die an seiner Trauer Anteil nehmen. Diese Zahl geht jedes Jahr in die Millionen. Ja, wir alle sind und werden ständig mit Tod und Trauer konfrontiert.

Um Betroffenen und allen, die an ihrem Schicksal Anteil nehmen möchten, zu helfen, mit ihrer Trauer umzugehen, hat der Comitari Verein das gleichnamige Magazin Comitari herausgebracht. Dieses Magazin mit wertvollen Beiträgen von Experten zu speziellen Themen und Artikeln von unterschiedlichen Autoren wird gratis an direkt Betroffene und Menschen aus deren Umkreis, also Freunde und Verwandte verteilt.

Um die Kosten für Design, Druck und Versand finanzieren zu können, ist der Comitari e.V. auf Spenden angewiesen, weil er sich als gemeinnütziger Verein ausschließlich über Spenden finanziert.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins wollen ermutigen, sich aktiv mit der Trauer auseinanderzusetzen. Nur dann kann aus Traurigkeit Dankbarkeit werden.

Dazu sind auch gratis Veranstaltungen geplant. Gemeinsam haben Hans J. Zimmermann und Klaus-André Eickhoff ein multimediales, musikalisches Themenprogramm konzipiert,
das sowohl Trauernde und Angehörige als auch Menschen, die sich beruflich oder ehrenamtlich mit dem Thema Trauer beschäftigen, anspricht. Hier geht es nicht um schnelle Antworten oder billigen Trost, sondern um konkrete Ermutigung und Hilfestellung in Zeiten
der Trauer. Dieser bewusste Umgang mit dem Schmerz ist nicht leicht. Aber er tut gut. Nur dann kann aus Trauer Dankbarkeit werden.

Wenn Du dabei helfen möchtest, das Thema Trauer und Trauerverarbeitung aus der Tabuecke herauszuholen, dann unterstütze dieses wichtige Anliegen mit einer Spende.

Vielen Dank!

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten