Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Beendet Biete Waisenkindern aus Nigeria eine Zukunft!

Enugu City, Nigeria

Beendet Biete Waisenkindern aus Nigeria eine Zukunft!

Enugu City, Nigeria

Ein Zuhause und eine Perspektive für Waisenkinder in Nigeria.

O. De-Giuli von Children of Tomorrow | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Boniface Ogbus, geboren am 29. November 1965, in Enugu City, Ost Nigeria, wuchs in einem Haushalt mit drei Schwestern und vier Brüdern auf. Es war eine harte Zeit. Alle Kinder zur Schule zu schicken war für die Eltern eine fast unlösbare Herausforderung. Die Familie konnte sich nur mit Mühe zwei Mahlzeiten pro Tag leisten. Der Vater sparte sich die Schulgebühren vom Mund ab, und so konnte Boniface die Schule dennoch bis zur Oberstufe besuchen. Dies ermöglichte ihm später eine Lehre als Schriftsetzer im Verlagswesen zu absolvieren.

1991 reiste er als Asylsuchender in die Schweiz, da er als Christ in seiner Heimat verfolgt wurde. Anfangs fiel ihm das Leben in der Schweiz schwer, weil er die Sprachbarriere und den kulturellen Unterschied meistern und sich an die kalten Temperaturen gewöhnen musste. Im Jahr 1992 heiratete er eine Schweizerin, was ihm auch erlaubte eine Arbeitsstelle zu finden. Er lernte Schweizer Freunde kennen, die ihm Mut machten, sein Projekt „Children of Tomorrow" anzupacken.
Seit einigen Jahren arbeitet er am Flughafen Zürich in der Special Assistant Abteilung bei Careport Swiss, wo er betagte und behinderte Passagiere sowie allein reisende Kinder betreut. Ausserdem ist er für Aufgaben im Security-Bereich bei der Checkport AG am Flughafen zuständig. Er ist Vater von zwei Söhnen und zwei Töchtern.

Seit 1996 träumte er davon, das Leiden afrikanischer Kinder zu lindern und ihnen etwas Lebensfreude zu schenken. Als seine Eltern 1996 verstarben, erfuhr er am eigenen Leib, wie hart dieser Verlust für einen Menschen ist. Und es wurde ihm deutlicher bewusst, wie viel Leid Kinder ohne den elterlichen Schutz vor Ausbeutung und Missbrauch oft ertragen müssen. Seine eigene Mutter hatte nach dem Biafra-Krieg den Wunsch Waisenkinder aufzuziehen. Sie brachte zwei hungernde Kinder von der Strasse mit nach Hause, um ihnen zu helfen. Sie starben aber an den Folgen der Unterernährung. Dieses Erlebnis hat Boniface tief geprägt.

Im Jahr 2008 konnte das Waisenhaus nach einer länger dauernden Bau- und Einrichtungsphase und dank Zuwendungen von aussen endgültig fertig gestellt werden.

Seit September 2008 leben 17 Waisenkinder dort, und es ist ein Haus der Freude und Zufriedenheit geworden. Das Alter der Kinder liegt zwischen drei und fünfzehn Jahren. Angestellte kümmern sich um das leibliche und psychische Wohl der Kinder.

Finanzielle Sicherstellung
Die Lebenshaltungskosten für ein Waisenkind belaufen sich auf CHF 280.- pro Monat und CHF 3'360.- pro Jahr. Darin sind enthalten:

- Wohnen und Schlafen, Betreuung
- Haushalt, Essen
- Schulgebühren, Schuluniformen, Bücher
- Kleider, Schuhe
- Arztkosten, Hygiene
- Transport, Schulbus, Benzin
- Administration
Zuletzt aktualisiert am 18. März 2020