Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Deaktiviert Wir haben es satt! - Schnippeldisko stärkt Bauern und Bäuerinnen!

Die Schnippeldisko-"Topf-Tanz-Talk" steht 2015 unter dem Zeichen der Ernährungssouveränität - und sie fängt damit bei sich selbst an. Wir wollen den Bauern und Bäuerinnen das Gemüse bezahlen was zu krumm und knubbelig für den Markt ist.

L. Dorn von Aktion Agrar - Landwende jetzt! Nachricht schreiben

Die Schnippeldisko-"Topf-Tanz-Talk" steht im Jahr 2015 unter dem Zeichen der Ernährungssouveränität - und sie fängt damit bei sich selbst an. Wir wollen den Bauern und Bäuerinnen das Gemüse bezahlen was zu krumm und knubbelig für den Markt ist. Hilf uns dabei!


Scharfe Messer, echtes Feuer, jede Menge Gemüse. Keine spektakuläre Zirkusnummer, sondern die größte Schnippeldisko Deutschlands findet am Freitag 16.01.2015 in den Zirkuszelten vom CABUWAZI am Ostbahnhof von 18:00 – 22:00 Uhr in Berlin statt.
Fast eine Tonne knubbeliges und ungewolltes Gemüse (zu klein, zu groß, zu dick) wird für die Protestsuppe geschält, geschnippelt und gekocht. Die Suppe soll 4.000 Menschen auf der „Wir haben es satt“ Demo am Samstag 17.01.2015 in Berlin aufwärmen, satt und glücklich machen. Die Fläming Kitchen kocht zusammen mit dem INKOTA-netzwerk, Slow Food Youth Deutschland, Nyeléni.de, Aktion Agrar, Markthalle Neun, die Bäcker. Zeit für Geschmack und Green Music Initiative.
Die Erntereste stammen von Biohöfen aus der Region. Denn was nicht der Norm entspricht wird im Einzelhandel nicht zugelassen und muss normalerweise entsorgt werden. Dabei streitet das Wir-haben-es-satt!-Bündnis für eine Agrarwende, wo Essen und Landwirtschaft nicht mehr nach „Markttauglichkeit“ beurteilt werden. Lasst uns gemeinsam bäuerliche Landwirtschaft und ihre Ernte zu schätzen wissen! Dieses Jahr werden die Bauern und Bäuerinnen für das Gemüse entlohnt was im Einzelhandel nicht gewollt ist und daher an die Schnippeldisko geht. Denn auch krummes, zu kleines oder zu dickes Gemüse, und die Arbeit die dahinter steckt, haben ihren Wert!

Wir brauchen 1 Tonne Gemüse und 2,50 € pro Kilo wollen wir zahlen. Dafür, und nur dafür, brauchen wir Deine Spende!