Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Hospizbau - "Für eine würdevolle letzte Lebenszeit" - im ländlichen Raum

Leisnig , Deutschland

Hospizbau - "Für eine würdevolle letzte Lebenszeit" - im ländlichen Raum

Fill 100x100 default

Ziel ist das Errichten des Stationären Hospizes,die Erweiterung des SAPV , die Öffentlichkeitsarbeit und die ehrenamtlichen Tätigkeiten wie Sterbebegleitung, Organisation der kostenfreien Vortragsreihen, Beratung und Information.

M. Kretschmer von Lebenszeit e.V. Nachricht schreiben

Wir reagieren auf die besondere Lebenssituation von schwersterkrankten Menschen hier im ländlichen Raum. Möchten diesen und den Angehörigen fachlich spezialisiert und ehrenamtlich engagiert in dieser Phase der letzten Lebenszeit eine zuverlässige Hilfe und Stütze sein. Auf unserem Weg zum stationären Hospiz haben wir schon vieles erreicht. So konnten wir 2013 unseren Beratungsraum (in der Chemnitzer Straße 18 in Leisnig) eröffnen und waren für den Ehrenamtspreis 2013 nominiert. Seit dem 1. Mai 2014 stellen wir, in Kooperation mit Home Care Sachsen, dass mit den Krankenkassen verhandelte Team für die Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) für den Altkreis Döbeln in der Mitte von Sachsen. Somit kann auch hier, nach einjähriger Verhandlung, das Recht auf Schmerzfreiheit sowie der Anspruch auf das SAPV eingefordert werden. Die Kosten dafür tragen die Krankenkassen die Verordnung kommt vom Krankenhaus oder dem Hausarzt. Ebenso wichtig ist die ehrenamtliche Hospizarbeit. Beispielsweise die Sterbebegleitung und Koordination aber auch die Trauerbegleitung. Eine große und sehr schöne Aufgabe ist die Öffentlichkeitsarbeit mit all ihren Facetten von der Beratung, Presse, Aufklärung, Spendensuche, Weiterbildung, Vortragsveranstaltungen sowie unseren etablierten „Offenen Abenden“ einer Vortragsreihe mit externen Referenten die sich durch das Jahr zieht und unterschiedliche Themen beleuchtet bis zur Mitgliederwerbung alles in sich birgt. Hier entstehen viele Ideen, Kontakte und Freundschaften für den Verein sowie der Austausch im Netzwerk aller Mitwirkenden. Wir suchen und benötigen für alle unsere Vereinsaufgaben Mitglieder, Förderer und Spendengelder. Helfen Sie uns damit wir direkt vor Ort anderen eine Hilfe sein können. Denn: „Keinen Tag soll es geben, an dem du sagen musst: Niemand ist da der mich mit Kraft erfüllt.
Keine Zeit soll es geben, in der du sagen musst: Niemand ist da der mir die Hände reicht.
Kein Leben soll es geben, in dem du sagen musst: Niemand ist da der mir die Hoffnung stärkt.

Private örtliche Initiativen für unseren Verein:

„Jährlicher“ Spendenlauf – initiiert von Juliane Flohr (Solemed) und Karin Finger ( Sozialarbeiterin Kita Wirbelwind) Leisnig

2 malige Spendengala – initiiert von Oberarzt Hansjörg Oehmig Heliosklinik Leisnig

Für den Beratungsraum fallen Dank Herrn Steven Flohr (Inhaber Solemed) nur die Betriebskosten an.( www.solemed.de )

Buchlesung der Leisniger Autorin Dr. Sylvia Eggert - www.wortgefunkel.de -

Vorträge von Oberarzt Dr. Stefan Müller Diakoniewerk Zschadraß

Elbemediation Dresden - Katrin Schäffer

Vereinspatin Frau MdB Veronika Bellmann

Viele anonyme Spender denen wir, wie allen anderen die uns unterstützen, Danke sagen möchten. 
 Informationen finden Sie zu uns auf der Homepage www.lebenszeit-ev.de , auf Facebook - oder nehmen direkt Kontakt zu uns per email auf info@lebenszeit-ev.de.

Herzlichen Dank an das Team von betterplace.org.




Hilf mit, das Projekt zu verbreiten