Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Beendet Kulturerbe Ruine Kaltenburg - bewahren-sanieren-beleben

Giengen-Hürben / Lontal, Deutschland

Beendet Kulturerbe Ruine Kaltenburg - bewahren-sanieren-beleben

Fill 100x100 bp1513675966 p1060782

Die Burgruine Kaltenburg im Hürbe/Lonetal soll vor dem Zerfall bewahrt und für die öffentliche Nutzung sicherer gemacht werden. Dafür hat sich der bürgerschaftliche Verein IG Kaltenburg e.V. gegründet und bittet um Unterstützung.

C. Stahl von IG Kaltenburg e.v.Nachricht schreiben

Die Burgruine Kaltenburg (Kulturdenkmal) zwischen Hürben und Lontal, LK Heidenheim ist vom Zerfall bedroht. Seit Juli 2014 haben sich zwischenzeitlich über 150 Bürgerinnen und Bürgern gefunden, welche im neuen Verein "IG Kaltenburg e.V." das Ziel formuliert haben, die Ruine als kulturhistorisches Denkmal zu erhalten und damit für die Nachwelt zu bewahren.
Der Verein hat zwischenzeitlich die Ruine aus Privatbesitz in eigene Verantwortung übernommen.
Die Vorbereitungen für die Sanierung wichtiger baulicher Teile, so der eingestürzten alten östlichen Burgmauer laufen derzeit.Wir haben in enger Abstimmung mit der Denkmalbehörde des Landes Baden-Württemberg und der Unteren Denkmalbehörde des Landkreises Heidenheim mittlerweile auch die sog. "denkmalschutzrechtliche Genehmigung" für die Sanierung der Mauer erhalten. Die Kosten liegen hierfür nach DIN Kostenberechnung bei rund 550.000 €.
Derzeit läuft die Ausschreibung und der Verein hofft auf eine Vergabeentscheidung und einem Baubeginn im Monat September 2016.

Dem Verein fehlen derzeit noch erhebliche finanzielle Mittel zur Umsetzung der Sanierungsarbeiten.

Es soll ferner ein Info-Point mit der Beschreibung der Burganlage und den Sanierungszielen erstellt werden. Hierfür sind bereits über 3000 € an Spenden eingegangen, für die wir uns herzlichen bedanken. Der I-Punkt wird noch im September 2016 installiert.

Langfristig ist geplant, die Burgruine in das touristische Konzept zwischen Charlottenhöhle und Archäopark zu intergrieren.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten