Deutschlands größte Spendenplattform

Ganzjähriges Nachtcafé für obdachlose Menschen

Ein Projekt von obDach? e.V.
in Berlin, Deutschland

Schreibe einen Kommentar zu diesem Projekt

Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen von betterplace.

Julian M. Projektverantwortlicher23. Dezember 2016 um 09:29 Uhr
Hey Marei, vielen Dank, dass Du uns nach Deiner Backunterstützung bei der Weihnachtsfeier weiterhin unterstützen willst! Wenn Du das langfristig machen willst (also nicht nur am 05.01) und auch bereit bist, Nachtschichten zu übernehmen, sollte das klappen, da wir für die Nachtschichten eigentlich immer Leute brauchen. Ich melde mich die Tage aber nochmal ausführlicher per privater E-Mail bei Dir. Liebe Grüße
Julian
Edit
M. Würfel 22. Dezember 2016 um 21:49 Uhr
Hallo!
Könnt Ihr noch Helfer für
die Nachtschicht am 5.Januar 2017 gebrauchen?
Ich möchte mich gerne längerfristig sozial engagieren und versuche gerade Fuß zu fassen.

Mit freundlichem Gruß
Marei
Edit
S. Halbeisen 18. Dezember 2014 um 11:19 Uhr
obDach? e.V. weckte mein Interesse, weil es ein tolles Projekt ist, das es auch Berufstätigen möglich macht, Zeit zu spenden. Von 18.00 bis 22.00 Uhr ist man für den guten Zweck auf den Beinen: Einkaufen, kochen, organisieren, aber auch zuhören, quatschen und Dinge über Menschen erfahren, die Hilfe benötigen, um durch den Tag zu kommen. Die Hilfe kommt zu 100% bei den Menschen an. Das Gefühl, eine warme Mahlzeit auszugeben, Menschen die Möglichkeit zu geben zu duschen, die Wäsche zu waschen und einen Schlafplatz zu haben ist unglaublich bereichernd, und ich kann jedem empfehlen, sich die Zeit für so ein tolles Projekt zu nehmen. Man bekommt definitiv mehr zurück, als man geben kann und lernt, weniger zu verurteilen und mehr zu verstehen. Danke an diese wundervolle Organisation!
Edit
m. gordon-wallin 14. Dezember 2014 um 18:21 Uhr


Aus welchem Anlass warst Du vor Ort und wann?

Bin grad dabei mein Studium abzuschließen und habe Zeit. Warum nicht was sinnvolles tun? habe bereits zum dritten mal bei ObDach e.v. ehrenamtlich gearbeitet. Ich wurde herzlich aufgenommen und habe tolle Menschen kennen gelernt. Hier arbeitet Jeder ehrenamtlich. Neben Essen, Dusche, Kleidung und einen Schlafplatz gibt es vor allem ein offenes Ohr und eine freundliche Begrüßung.

Dein positiver Bericht aus Berlin:

Weil wir Menschen die am Außenrand der Gesellschaft leben Lebensnotwendige Hilfe geben können. Wir arbeiten mit dem Berliner Kältebus zusammen, und jemanden der evt. erfrieren könnte eine heiße Mahlzeit, einen warmen Schlafplatz und Kleidung geben zu können ist wundervoll.
Edit