Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Krebsberatung stützen!

Stadt und Landkreis Celle, Deutschland

Krebsberatung stützen!

Fill 100x100 glei

Krebsberatung Ambulanter Palliativdienst Spendenaktion Celle Kinder Psychoonkologische Beratung Krebs

F. Gleiß von Onkologisches Forum Celle e.V.Nachricht schreiben

Sechs Wochen Spenden für ein Jahresgehalt!
Das Onkologische Forum Celle, ein gemeinnütziger Verein, bietet von Krebs betroffenen Menschen in Stadt und Landkreis kostenlos engagierte, professionelle Beratung vor Ort - in der Beratungsstelle, im Krankenhaus, in der kardiologischen Praxis, im Heim und auch zuhause - und mit einem eigenen Ambulanten Palliativdienst eine rund-um-die-Uhr-Betreuung für Menschen, die ihren letzten Weg zuhause gehen möchten. Dank der unabhängigen Finanzierung - unter anderem durch Ihre Spenden! - und eines ganzheitlichen Menschenbilds unterwirft sich hier niemand irgendwelchen Zeitvorgaben von Sozialversicherungen. "Wir machen vieles leichter und helfen, solange sie uns brauchen", lautet das Motto.
Auch Kinder und Jugendliche betroffener Eltern werden psychoonkologisch versorgt. Kinder zu unterstützen, die in einer von Selbstisolation, Nichtbeachtung und Angst bedrohten familiären Situation leben, ihnen rechtzeitig zur Seite zu stehen, bevor sich Traumata verselbstständigen, ist beste Präventionsarbeit. Derzeit betreut der Verein fünfzehn Kinder in zwei Gruppen, die sich regelmäßig treffen. Anwesend sind dabei stets zwei Fachkräfte. "Im Bedarfsfall besuchen wir die Kinder auch in ihren Familien zuhause", berichten die Beraterinnen, die auch Familienseminare anbieten.
Leider ist nicht abzusehen, dass die geleistete Arbeit in näherer Zukunft in die Regelversorgung der Krankenkassen oder anderer öffentlicher Träger aufgenommen würde. Zugleich steigt nicht nur der Bedarf von Jahr zu Jahr, sondern auch die Betreuungsdauer. Krebs wird immer häufiger zu einer chronischen Krankheit.
Um den von allen Seiten als beispielhaft anerkannten, hohen Standard bei Beratung und Betreuung zu halten, startet der Verein diesen Sommer daher eine Spendenkampagne. Hat sie Erfolg, soll sie jährlich wiederholt werden. Ziel ist es, in sechs Wochen die durchschnittlichen Kosten zusammenzubringen, die die Beschäftigung einer seiner hoch qualifizierten Psychoonkologinnen oder Fachpflegekräfte pro Jahr erzeugt. Dass dies ein ehrgeiziges, aber keineswegs unerreichbares Ziel ist, belegen die jährlich mehr als 2.000 Einzelspender, die das Forum unterstützen. Sollte die angestrebte Summe von 50.000 Euro bereits vor Ablauf der sechs Wochen erreicht werden, wird die Kampagne beendet.
"Für diese Arbeit benötigen wir jede Hilfe. Dürfen wir da auf Sie zählen?"

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten