Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Das NähWerk braucht eine neue Nähmaschine!

Fill 100x100 laiermechthild

Das NähWerk mit Schneiderei, Boutique und Café qualifiziert und beschäftigt 40 Menschen mit Handicaps mit dem Ziel, sie gesellschaftlich zu integrieren und ihnen berufliche Chancen zu eröffnen. Der Betrieb braucht eine neue Nähmaschine.

M. Laier von Weißer Rabe soziale Betriebe und Dienste GmbHNachricht schreiben

NähWerk – ein gutes Werk!

Sozialer Auftrag und wirtschaftliches Engagement: Im NähWerk arbeiten 40 Menschen mit Unterstützungsbedarf, die keine berufliche Perspektive haben. Sie werden von einer Schneidermeisterin und einer Schnittdirectrice beruflich qualifiziert, sozialpädagogisch betreut und individuell gefördert. Das ist ihre Chance einer sinnvollen und reellen Beschäftigung in Schneiderei, Verkauf oder im Café des angrenzenden Ladens nachzugehen. Ziel ist, die Mitarbeiter in den Beruf zurückzuführen und im Alltag zu unterstützen – Arbeit zu geben statt Arbeitslosigkeit zu finanzieren.

Der Betrieb entstand aus der Kooperation mit dem Label „Luxusbaba“, die aus Recyclingstoffen Mode kreiren. Die Designer sind für ihre Kollektionen oft in den GebrauchtWarenHäusern des Weißen Raben fündig geworden und hinsichtlich der Produktion ihrer Mode auf uns zugegangen, um fair, sozial und umweltbewusst in Deutschland zu produzieren. Mittlerweile hat das NähWerk viele weitere Kunden gewinnen können.

Finanziert wird das Projekt durch Privatkunden, die in der Boutique des NähWerk einkaufen, das angeschlossene Café besuchen oder durch Firmenkunden, die im NähWerk schneidern lassen. Daneben wird der Betrieb auch durch öffentliche Zuschüsse, Spenden und Stiftungsmittel gefördert.

Die wirtschaftliche Lage und der Wegfall staatlicher Subventionen im sozialen Bereich stellt das NähWerk vor finanzielle Herausforderungen: Um das Beschäftigungsprojekt aufrecht zu erhalten bzw. ausbauen zu können, hoffen wir auf die Unterstützung vieler Spender.

Es gibt einen schönen Satz von Sinclair Lewis (amerik. Literaturnobelpreis): „Man schimpft nur solange auf die Arbeit, bis man keine mehr hat.” Ein Ausspruch, der bewusst macht, wie wichtig Arbeit für uns Menschen ist. Über sie verdienen wir nicht nur unseren Lebensunterhalt, wir bekommen Anerkennung für unsere Leistungen und das stärkt unser Selbstwertgefühl.

Helfen Sie Menschen, die dieses Glück nicht haben! Spenden Sie Arbeit und Bildung! 

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten