Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Brunnenbau für 28 Dörfer in Tikar-Land, Kamerun

Tikar, Kamerun

Brunnenbau für 28 Dörfer in Tikar-Land, Kamerun

Fill 100x100 original dsc03174

Nach dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" unterstützt TOOLS FOR LIFE (www.toolsforlife-foundation.de) 28 Dörfer mit ca. 12.000 Bewohnern im Tikar-Land (Kamerun) bei der Wasseranalyse und Reparatur von 14 Brunnen.

S. Rothenberger von TOOLS FOR LIFENachricht schreiben

Nach dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" hat sich TOOLS FOR LIFE (www.toolsforlife-foundation.de) für die Wasseranalyse und Brunnenreparatur eingesetzt. Denn die ca. 14 Brunnen, die für die 28 Dörfer erbaut wurden, müssen auf Dauer gewartet werden. Darüber hinaus ist eine regelmäßige Wasseranalyse notwendig, damit dieWasserqualität überwacht werden kann, zum aktiven Gesundheitsschutz der Dorfbewohner in der Region.

Eine kürzlich durchgeführte Bestandsaufnahme durch Issa Nyaphaga hat ergeben, dass von den 28 Dörfern des Tikar Landes 6 mit funktionieren Pumpen defekt, bei 3 sind sie außer Funktion und 16 Dörfer haben überhaupt keine.

Im optimalen Fall, dass alle Pumpen installiert werden, erhalten insgesamt 12.000 Personen einen einfachen Zugang zu Trinkwasser.

Wir streben in einem ersten Schritt die Reparatur der 5 defekten Pumpen und Kauf und Installation von 7 weiteren Pumpen an. Wir sehen ebenfalls die Lieferung von Kleinmaterial vor (Stromaggregat, Schweißgeräte etc....) sowie die Ausbildung eines Serviceteams an Ort und Stelle.

Partner des Projektes sind: Rotary Club Königstein (Deutschland) und Rotary Club Le Mans (Frankreich), HITIP (Hope International for Tikar People) und Issa Nyaphaga, Ingenieure ohne Grenzen e.V.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten