Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

AIDS-Waisen und Witwen in Uganda brauchen Deine Hilfe!

Tororo, Pajwenda, Uganda

AIDS-Waisen und Witwen in Uganda brauchen Deine Hilfe!

Fill 100x100 img 1637

Spenden gesucht für Frauenprojekt in Uganda, Tororo, für den Bau eines Bildungszentrums für AIDS-Waisen und Witwen der ländlichen Region.

B. Beer von Akifra e.V.Nachricht schreiben

Wer: Im Jahr 2013 haben wir, der Akifra e.V. aus Dresden, eine neue Projekt-Partnerschaft in Uganda mit der Graswurzelorganisation Rural Women and Youth Empowerment Centre (RWAYEC) im Distrikt Tororo, an der Grenze zu Kenia, begonnen.

Hintergrund: Unser Vorstandsmitglied Lynn traf bei ihrer letzten Evaluation in Uganda zufällig auf diese Gruppe vor Ort, deren selbstlose Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein gegenüber den AIDS- und Kriegswaisen den Anstoß gegeben hat, dieses Projekt zu fördern. Da die Region besonders von den Auswirkungen des Krieges, der AIDS-Pandemie und einer großen Armut gezeichnet ist, leben dort u.a. auch sehr viele Waisenkinder auf sich allein gestellt. Die Arbeit der Gruppe begann mit der Unterstützung einer Witwe, die diese Kinder in ihrer Hütte aufgenommen und sie zuerst mit Lebensmitteln versorgt hat, ihnen ein Dach über dem Kopf gab sowie informelle Bildung für sie organisierte. Um diese Frau unterstützen zu können, hat sich die Dorfbevölkerung engagiert und die lokale Initiative RWAYEC ins Leben gerufen.

Ziel: Die Projektleiterin vor Ort, Amali Salome, hat das Ziel mit RWAYEC die Lebensumstände der sozial marginalisierten Witwen und Waisenkinder zu verbessern, weil sie am direktesten unter den Folgen des Krieges und der AIDS-Pandemien leiden. Die erste Planung von RWAYEC sieht vor, ein Bildungszentrum samt Wassermanagement und Komposttoiletten mit unserer finanziellen Unterstützung zu bauen. Hier werden Kurse zu Gesundheitsaufklärung, informeller Bildung, Menschenrechten, Hilfe zur Selbsthilfe, Einkommen schaffenden Maßnahmen und biologisch nachhaltigen landwirtschaftlichen Techniken durchgeführt. Der Bau wird die Attraktivität, Effektivität und Professionalität der berufsbildenden Kurse steigern und die Arbeit von RWAYEC in der Wahrnehmung der Bevölkerung festigen, sodass die Selbstwirksamkeit der Teilnehmer verbessert wird. Durch die Kurse wird es den Waisenkindern und der Jugend im Allgemeinen möglich sein, einen geeigneten Beruf zu erlernen und ihnen damit eine Zukunftsperspektive in der Gesellschaft zu geben. 

Mehr Informationen findet ihr auch auf www.akifra.org