Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Lebensgrundlage für Adoptivfamilien von AIDS-Waisenkindern in Zimbabwe

Mutare, Simbabwe

Lebensgrundlage für Adoptivfamilien von AIDS-Waisenkindern in Zimbabwe

Fill 100x100 original nhindiwa

Witwen, die sich um Waisenkinder kümmern, brauchen eine Lebensgrundlage. Sie planen gemeinsam ein Stück Land zu bewirtschaften um ihre Familien mit den Erträgen ernähren zu können und deren gesundheitliche Versorgung sicherzustellen.

C. Köhler von Nhindiwa OVCs e.V.Nachricht schreiben

Zimbabwe ist eins der am stärksten von HIV/AIDS betroffenen Länder. Im Dorf Nhindiwa, Zimbabwe leben ca. 50 AIDS-Waisenkinder. Überwiegend werden die Kinder in verwandte Familien aufgenommen, die jedoch selbst schon etliche Kinder haben und oft von verwitweten Frauen geführt werden. Die Familien leben von den kleinen Erträgen aus ihren Feldern, was jedoch oft nicht ausreicht um die Familien zu ernähren. Unser Verein Nhindiwa OVCs e.V. zahlt für 16 dieser Waisenkinder die Schulgelder, um ihnen Schulbildung zu ermöglichen, und initiiert Selbsthilfeprojekte. Dennoch mangelt es am Lebensnotwendigsten in den Familien. Die Witwen, die sich um die von uns geförderten Waisenkinder kümmern, haben den Wunsch, gemeinsam ein Stück Land zu bewirtschaften um ihre Familien ausreichend ernähren zu können und die gesundheitliche Versorgung sicher zu stellen. Dieses Land kann ihnen durch den Dorfältesten zur Verfügung gestellt werden, jedoch benötigen sie Bau- und Arbeitsmaterialien und Saatgut um die Bewirtschaftung in Gang zu bringen. Sie gehen davon aus, dass sie nach einem erfolgreichen Start ohne weitere Hilfe auskommen werden.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten