Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 3

PAPATYA - Zuflucht und Beratung für Mädchen mit Migrationshintergrund

PAPATYA schützt Mädchen & junge Frauen die von Zwangsheirat, familiärer Gewalt, Kontrolle und Verschleppung betroffen sind. Seit über 30 Jahren betreiben wir eine anonyme Schutzwohnung in Berlin und seit 2004 die vertrauliche Onlineberatung SIBEL.

Eva K. von Türkisch-Deutscher Frauenverein e.V.Nachricht schreiben

Über uns

PAPATYA besteht aus einem interkulturellen Team aus Sozialpädagoginnen und einer Psychologin. Wir sprechen Deutsch, Türkisch, Kurdisch, Arabisch, Englisch und Französich.

Seit 1986 betreiben wir die Berliner Kriseneinrichtung PAPATYA für Mädchen und junge Frauen, die aufgrund kultureller und familiärer Konflikte von zu Hause geflohen sind und von ihren Familien bedroht werden. Mehr als 1.800 Mädchen und junge Frauen konnten wir bereits aufnehmen.

Seit 2004 bieten wir über die Onlineberatung SIBEL kostenlos und vertraulich Beratung für Betroffene und ihre HelferInnen an.

Seit 2013 unterstützen wir als Koordinierungsstelle gegen Verschleppung und Zwangsverheiratung Jugendliche, die befürchten ins Herkunftsland ihrer Familien verschleppt zu werden oder bereits gegen ihren Willen im Ausland festgehalten werden.

Wer kann sich an uns wenden?

Unsere Kriseneinrichtung richtet sich an Mädchen und junge Frauen, die
  • von ihren Familien unter Druck gesetzt werden, z.B. durch Ausgangs- oder Schulverbote
  • von Zwangsheirat bedroht oder betroffen sind
  • von Gewalt im Namen der sogenannten „Ehre” betroffen sind
  • schwanger sind
  • lesbisch, trans, inter und/oder queer sind und von ihren Familien deshalb unter Druck gesetzt werden
  • unter Misshandlungen und/oder sexueller Gewalt leiden
  • befürchten ins Herkunftsland ihrer Familien verschleppt zu werden

Außerdem beraten wir Jugendliche und junge Erwachsene, Paare und Helfer*innen, die mit dieser Problematik konfrontiert sind und Information und Beratung suchen.

Die Kriseneinrichtung PAPATYA bietet verfolgten Mädchen:

Schutz - PAPATYA bietet einen geschützten Raum mit geheimer Adresse und Telefonnummer.

Unterbringung & Versorgung -  PAPATYA bietet bis zu acht Mädchen zwischen 13 und 21 Jahren eine vorübergehende Unterbringung in familiärer Atmosphäre mit rund um die Uhr Betreuung. Mädchen die überstürzt von Zuhause weglaufen mussten, werden von uns mit allem Notwendigen versorgt. Eine Hauswirtschafterin kümmert sich um die Verpflegung der Mädchen.

Konfliktlösung - Wir begleiten und unterstützen die Mädchen in der Auseinandersetzung mit ihrer Familie. In Zusammenarbeit mit Jugendämtern und anderen Institutionen entwickeln wir, gemeinsam mit den Mädchen, eine individuelle Lösung der familiären Probleme.

Perspektive - Gemeinsam mit der Betroffenen entwickeln wir eine neue Lebensperspektive & bieten Hilfe bei ausländerrechtlichen Angelegenheiten, Weitervermittlung an Angebote anderer Organisationen, Hilfe bezüglich schulischer/beruflicher Perspektiven und bei der Suche nach einer geeigneten, dauerhaften und sicheren Wohnmöglichkeit.