Finanziert Sauberes Trinkwasser für Madagaskar

Anosikely, Madagaskar

Finanziert Sauberes Trinkwasser für Madagaskar

Fill 100x100 original fidel

Bau von neun Brunnen, die für Anosikely dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser zu gewährleisten. Alle Krankheiten und Todesfälle, die mit hygienisch nicht einwandfreiem Wasser zusammenhängen, werden damit endgültig der Vergangenheit angehören.

C. Wiebe von Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.Nachricht schreiben

Brunnen für Madagaskar

Viva con Agua ermöglicht Zugang zu sauberem Trinkwasser in Anosikely

Das Millenniumsdorf Anosikely liegt am Rand des Indischen Ozeans. Verschiedene Wasserläufe, Flussläufe und der große Pangalana-Kanal versorgen die Region mit Wasser, sind aber als meist stehende Gewässer nicht als Trinkwasserquellen geeignet, da sie Durchfallerkrankungen hervorrufen.

Mit Beginn der Projektmaßnahmen in der Region des Millenniumsdorfs vor zwei Jahren wurde als dringlichste Notwendigkeit die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser genannt, denn in dem Küstenort erleben 110 von 1.000 Kindern ihren fünften Geburtstag nicht. Diese erschreckende Zahl resultiert vor allem aus mangelnden hygienischen Verhältnissen sowie einem ungenügenden Gesundheitssystem.

Acht Brunnen konnten bisher von unserem Kooperationspartner Welthungerhilfe finanziert und installiert werden. Ein entscheidender Schritt zur Vermeidung von Krankheiten und zur Verbesserung der häuslichen Hygiene. Allerdings decken die Brunnen den Bedarf der verstreuten Haushalte der sieben Weiler nicht vollständig ab.

Als bekannt wurde, dass Viva con Agua die Finanzierung weiterer Brunnen übernimmt, hat das Projektteam der Welthungerhilfe vor Ort eine sorgfältige Studie mit folgenden Auswahlkriterien durchgeführt:

1. die räumliche Verteilung der Standorte
2. die Anzahl der begünstigten Haushalte
3. die Eigenleistung der Empfänger, d.h. die Beschaffung lokaler Materialien und die Lieferung des Materials von Anosikely an die Standorte

Für die neuen, mit Handpumpen ausgestatteten Brunnen, sind genau neun Standorte in Anosikely ausgewählt worden.

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 47.400 Euro, ca. 1800 Menschen profitieren von der optimierten Trinkwasserversorgung.