Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Bildung und Entwicklung für Madagaskar

Manakara, Madagaskar

Bildung und Entwicklung für Madagaskar

Fill 100x100 img 0370

Eine ehrenamtliche Initiative von Frauen aus Madagaskar , die sich für Alphabetisierung und Entwicklung im verarmten und vergessenen Südosten ihres Landes einsetzen und dabei neue Wege gehen - gemeinsam mit den betroffenen Menschen

A. Sturm von Freunde der AIC Madagaskar e.V.Nachricht schreiben

Das Projekt Tsiry – eine ehrenamtliche Initiative von Frauen aus Madagaskar, die sich nicht damit abfinden wollten, dass Bildung nicht bei den Armen und nicht in abgelegenen Regionen ankommt.
Sie haben daher im Südosten des Landes ein Komitee gegründet, bei dem sich Dorfgemeinschaften bewerben können. Mit diesen schließen sie einen Vertrag, in dem sich das Dorf verpflichtet, das Projekt zu betreuen und einen geeigneten Raum zur Verfügung zu stellen. Dafür werden junge Leute aus dem Dorf geschult, weitergebildet und begleitet, die Kinder und Erwachsene unterrichten. Sie finden damit in ihrer Heimat eine sinnvolle, anerkannte Arbeit. Die Kinder durchlaufen ein Grundschulprogramm und erhalten eine tägliche warme Mahlzeit. Die Erwachsenen, vor allem Frauen, lernen in der Regel in einem Jahr Lesen, Schreiben und die Grundrechenarten. Bei einer kleinen Feier wird ihnen ihr Zeugnis überreicht. Anschließend werden zwei Kurse zu Bürgerrechten, Hygiene, Gesundheitsprävention usw. und eine Starthilfe für den Aufbau einer Existenz angeboten: Fischerei, landwirtschaftliche Kooperative, ein Marktstand, eine Schneiderwerkstatt o.ä.
Von Mai 2010 bis Mai 2013 haben über 2000 Kinder und Erwachsene aus 16 Dörfern das Programm durchlaufen, das durch Spenden und einen einmaligen Zuschuss der UNESCO finanziert wurde. Aber immer mehr Dörfer bewerben sich. Vor allem Frauen, die nie eine Schule besuchen konnten, wünschen sich eine bessere Zukunft für sich und ihre Kinder.
Die Ehrenamtlichen der AIC sind bereit sich weiterhin zu engagieren, sie organisieren und begleiten das Projekt mit großer Zuverlässigkeit – kostenlos – aber sie brauchen unsere Unterstützung für die Aus- und Weiterbildung der Lehrer, für die Gehälter der Lehrer (30,00 €/Monat), für die Schulspeisung, ohne die die Kinder aus den ärmsten Familien nicht zur Schule gehen können und für die Existenz sichernden Projekte (102,00 €/Person). Helfen sie ihnen, es gibt keine bessere Investition als in Bildung – zuverlässig, direkt und ohne Verwaltungsaufwand - für die Menschen in den ärmsten Regionen eines der ärmsten Länder der Welt.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten