Deutschlands größte Spendenplattform

Finanziert Fremdheit überwinden - Neues Entdecken - für Frieden und Toleranz eintreten

Berlin, Deutschland

Am 29. August 2015 findet wieder die Lange Nacht der Religionen in Berlin statt. Um diese große und wichtige Veranstaltung finanzieren zu können, bittet der multireligiöse Initiativkreis um Spenden u.a. für das Programmheft und Plakate.

Helmut Schwarz-Schönherr von Lange Nacht der Religionen in Berlin e.V.
Nachricht schreiben

Am 29. August 2015 wird es in Berlin die 4. Langen Nacht der Religionen geben! Pegida und die Folgen der Anschläge in Paris machen deutlich, wie wichtig es ist, dass Religionen über ihre Arbeit und ihren Glauben informieren. Am 29. August öffnen Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel und Gemeindehäuser wieder ihre Türen und laden zu Ausstellungen, Vorträgen, Meditationen und zum Gespräch ein. Damit Fremdheit überwunden wird, Neues entdeckt werden kann und ein Zeichen für Frieden und Toleranz gesetzt werden kann.

Mit mehr als 250 aktiven Religionsgemeinschaften ist Berlin europaweit die Stadt mit der größten religiösen Vielfalt. 2012, 2013 und 2014 haben sich Dutzende von ihnen in Kiezen und Nachbarschaften zusammengetan, um bei einer Langen Nacht der Religionen diese Vielfalt sichtbar zu machen. 2014 nahmen 10.000 Menschen die Gelegenheit wahr, um diese vielen Orte des Gebets und der Besinnung zu besuchen und sich zu informieren.

Um die Langen Nacht der Religionen vorzubereiten, braucht der gemeinnützige Verein "Lange Nacht der Religionen in Berlin" e.V. dringend Spendengelder, um

- das umfangreiche Programmheft herausgegeben und
- in der ganzen Stadt Plakate aufhängen zu können.

Das Programmheft hatte in 2014 hatte über 140 Seiten und stellte im CD-Format Seite für Seite die 100 einzelnen, in Eigenverantwortung der Gemeinden organisierten Veranstaltungen vor. Es ist ein unerlässlicher Begleiter, der die Menschen von Ort zu Ort leitet. Jede der teilnehmenden Gemeinschaften und Organisationen sorgt für die Verbreitung des Programmhefts. Zusätzlich arbeiten wir mit Religionslehrerinnen und -lehrern zusammen. Die Plakate hängen in DIN A2-Format ab vier Wochen vor der Langen Nacht in allen U- und S-Bahnhöfen.

Viele Arbeiten werden über ein Jahr lang von einem multireligiös besetzten Initiativkreis ehrenamtlich getan; viele Leistungen, die sonst professionell eingekauft werden müssten, werden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Nur Programmheft und Plakate bleiben als größte Kostenposten - hierfür sammeln wir Spenden und sind auf Ihre Hilfe angewiesen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Die Lange Nacht der Religionen wurde in in den letzten Jahren zu einem großen sozialen Projekt, das unmittelbar den sozialen Zusammenhalt zugute kommt. Die Religionen haben gezeigt: Ihre Verschiedenheit, die es zweifelsohne gibt, wiegt nicht so schwer, als dass sie nicht dennoch gemeinsam zum Wohl der Stadt arbeiten können. Denn im Mittelpunkt der Langen Nacht steht nicht das eigene Bekenntnis, sondern der Wunsch, einen Beitrag zum Wohle Berlins zu leisten.

Informationen zur Langen Nacht der Religionen sind zu finden unter http://www.nachtderreligionen.de.