Aufbau von Selbsthilfegruppen für Parkinson-Hilfe

Ein Hilfsprojekt von „Parkinson-Hilfe Deutschland e.V.“ (L. Gügel) in alle Städte u. Kreise, Deutschland

0 % finanziert

L. Gügel (verantwortlich)

L. Gügel
Wir suchen Helfer für den Aufbau und Betrieb von Selbsthilfegruppen der Parkinson-Hilfe. Solche Gruppen sollen in allen Großstädten und Landkreisen bundesweit entstehen. Sie werden von Betroffenen und Angehörigen der Parkinsonkranken und Parkinsonbehinderten geführt, die wir hiermit suchen. Wir freuen uns auch über nichtkranke Personen, die helfen wollen. Beispielsweise Ärzte (vor allem Neurologen und Neurochirurgen) und Therapeuten (Physiotherapeuten, Krankengymnasten, Pfleger, Ergotherapeuten, Logopäden) und Diensten wie Sozialdiensten, Essenzustelldiensten, Mobile Pflegediensten, Sozialstationen u.a.).
Selbsthilfegruppen der Parkinson-Hilfe sind freiwillige Zusammenschlüsse von Menschen. Ihre Aktivitäten richten sich auf die gemeinsame Bewältigung der Parkinsonkrankheit und von physischen, psychischen und sozialen Problemen. Sie sind entweder selber oder als Angehörige betroffen. Ihr Ziel ist es, die persönlichen Lebensumstände zu verbessern. Sie nehmen damit Einfluß auf ihr soziales und politisches Umfeld.
Wir führen regelmäßige Gruppentreffen durch mit gemeinsamen Gesprächen und gegenseitiger Hilfe. Ziele sind die gemeinsame Bewältigung und Akzeptanz von Krankheit, Behinderung und physischer und sozialen Problemlagen. Es wird dadurch auch das Aufheben der oft begleitenden sozialen, persönlichen oder seelischen Isolation.

Weiter informieren:

Ort: alle Städte u. Kreise, Deutschland

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an L. Gügel (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …