Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 20

Beendet Heartbeat Uganda - Social business für Goldbergbauern

earthbeat hilft das ökonomische und ökologische Gleichgewicht in Minendörfern herzustellen. Um langfristig Alternativen zum Goldabbau zu schaffen, werden die Menschen mit Gesundheits- & Sicherheitsequipment unterstützt. www.earthbeatfoundation.org

Julia G. von earthbeat foundationNachricht schreiben

In Busia (Uganda) arbeiten mehr als 1.000 Familien im Goldabbau. Meist arbeiten in den Minen 3-10 Personen zusammen. Die Männer arbeiten vor allem in der Erzgewinnung, Frauen sind aktiv in der Bearbeitung des Gesteins. Auch Kinder arbeiten mit. Das für die Endphase der Goldgewinnung eingesetzte Quecksilber ist für sie besonders gefährlich. Es ist hochgiftig, schädigt die Atemwege, das Nervensystem und das Ökosystem, wenn es in die Erde dringt oder verdampft.

Die Bergleute, die manuell schürfen, arbeiten hart und oft ohne Schutzkleidung. Die körperliche Arbeit wird von Hand ausgeführt und es stehen nur wenige, kleine Werkzeuge zur Verfügung. Die Initiative Heartbeat Uganda hilft diesen Familien, ihre Gemeinschaft solide aufzustellen.

Dank eurer Hilfe bei unserer letzten Betterplace Aktion konnten wir den Minenarbeitern Sicherheits-Equipment für den Bergbau zur Verfügung stellen! Schaut mal, es gibt ein kleines Video von unserer Reise nach Busia: https://vimeo.com/90519203

Goldabbau ist die Lebensgrundlage für diese Menschen - es wird aber immer deutlicher durch unsere Arbeit vor Ort, dass langfristig eine Verbesserung der Lebensbedingungen nur erreicht werden kann, wenn Alternativen geschaffen und andere Einkommensmöglichkeiten gefördert werden.
Darum arbeiten wir in Busia daran, zusammen mit den Community Mitgliedern ein Social Business aufzubauen. Das heißt konkret: wir wollen nachhaltige Landwirtschaft, Schmuckhandwerk und andere Finanzierungsmöglichkeiten für die Familien fördern, Weiterbildungen ermöglichen und bei der selbständigen Unternehmensgründung helfen.

> www.earthbeatfoundation.org