Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Cycle to School

Jinja, Uganda

Cycle to School

Fill 100x100 original george

Cycle to School erleichtert Jugendlichen in Uganda den Zugang zu Fahrrädern und hilft lange Schulwege zu meistern. Schulleistungen werden deutlich verbessert und das Fernbleiben vom Unterricht vermindert. FABIO hilf bei der Organisation und unterstüt

Georg S. von First African Bicycle Information OrganisationNachricht schreiben

Das Cycle to School Projekt gibt es schon seit einigen Jahren in Uganda. Es zielt auf die Jugendlichen, die einen täglichen Schulweg von 6-10km pro Strecke bewältigen müssen. Besonders Mädchen, von denen gesellschaftlich erwartet wird, dass sie zu Hause mitarbeiten, sind die Hauptzielgruppe und profitieren am Stärksten.Diese Doppelrolle (Schüler/Helfen im Familienbetrieb) ist nicht nur eine Große Belastung für die Schüler sondern führt auch zu vermehrtem Fernbleiben. Und da Bildung der Schlüssel zu einer erfolgreichen Entwicklung ist setzt das Projekt genau hier an. 
Die Schüler erhalten die Möglichkeit ein Fahrrad zu kaufen: Sie zahlen 50% an und können es Stück für Stück per zinsfreiem Mikrokredit abbezahlen. Der Zugang zu Fahhrädern wird somit deutlich erleichtert. Warum Fahrräder? Ganz einfach: sie sind kostengünstig, einfach zu fahren und zu warten, schonen die Umwelt und halten fit. Dazu kommt, dass Fahrräder in Afrika mehr sind als nur ein Fortbewegungsmittel - sie transportieren Waren zum Markt oder sind als Fahrradtaxi unterwegs und sichern einer Familie somit ein Einkommen. Die schlechten Straßen im ländlichen Raum lassen sich gerade in der Regenzeit kaum mit motorisierten Gefährten befahren so dass ein Fahrrad immer die erste Wahl ist.
FABIO organisiert die Fahrräder und den Transport, rüstet den in jeder Schule gegründeten Fahrradclub mit Werkzeug aus und betreut das Projekt in Zukunft weiter. Dazu brauchen wir eure Unterstützung!
Ein Projekt startet immer mit 20 neuen Fahrrädern und die Einnahmen der Mikrokredite werden benutzt um neue Räder für andere Schüler zu erwerben. So ist die Zukunft eines jeden Projekts gesichert.
Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass durch das Cycle to School Projekt die Ausfallrate der Schüler um ca. 20% sinkt und die Leistungen sich um ca. 30% verbessern, ohne dass es zu einem Gewissenskonflikt mit der Familie kommt.
Mit einem Fahrrad haben die Schüler eine Chance zu guter Schulbildung und gesellschaftlichem Aufstieg.