Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Vertrauen und Sicherheit für Menschen am Rande der Gesellschaft

Neumünster, Deutschland

Vertrauen und Sicherheit für Menschen am Rande der Gesellschaft

Fill 100x100 original frieder schwitzgebel 150px

0,10 € für ein Getränk, 1,0 € für ein warmes Mittagessen oder . 2,0 € pro Ausgabe unserer Straßenzeitung. Jede Spende macht das Leben von Obdachlosen und an den Rand unserer Gesellschaft gedrängten Menschen leichter.

F. Schwitzgebel von Café JerusalemNachricht schreiben

Die Notwendigkeit, Menschen mit grundlegenden Dingen wie Essen, Trinken und medizinischen Diensten zu versorgen, nimmt zu. Weltweit, aber auch hier in Neumünster. Es gibt in unserer Stadt viele Menschen, die mit ihrem Leben in gravierender Weise nicht zurechtkommen. Z.B. Alkoholiker und Drogensüchtige oder Obdachlose. Ihre wie auch immer verursachte „Lebenseinschränkung“ führt dazu, dass sie unter menschenunwürdigen Umständen leben. Sie brauchen eine umfassende Lebenshilfe und einen Ort, an dem sie erst einmal ohne Vorbedingungen wieder Vertrauen finden. Das Café Jerusalem will dieser Ort sein. 

Es bietet:
- Kostenfreie Angebote lebensnotwendiger Dinge: Frühstück, Mittagessen, Abendbrot und Wochenendversorgung (als Lebensmittelkisten). Dazu kommen ein Lädchen und die Kleiderkammer sowie medizinische Dienste. Derzeit fehlt noch ein Angebot für die Unterkunft. Eine Wohneinrichtung, das Lebenshaus Café Jerusalem, ist aber in Vorbereitung.
- Unterstützung bei der Ordnung des eigenen Lebens durch Beratung und Arbeitsangebote.
- Einen geschützten Raum, in dem ausgegraben werden kann, was verschüttet worden ist. Es sucht mit den Gästen nach eigenen Kräften, Hoffnungen, Ideen und Glauben. 
- Hilfe zur Selbsthilfe, ohne den Betroffenen zu überfordern.

Das Café ist das Herz unserer Arbeit. Darüber hinaus gibt es ein weiteres wichtiges Projekt: Die Straßenzeitung. „Die Jerusalëmmer“ erscheint alle zwei Monate und berichtet vom „Rande“ der Stadt, von sozialen und politischen Themen und die Arbeit im Café. Sie finanziert sich durch den Straßenverkauf, die Anzeigeneinnahmen und durch Spenden. Die Arbeit mit der Zeitung schenkt den obdachlosen Verkäufer ein Stück soziale Identität sowie Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Außerdem verdienen sie pro verkaufte Ausgabe, 0,90 Cent zu ihren Lebensunterhalt dazu.

Das Café Jerusalem arbeitet mit vorhandenen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Behörden und Kirchen zusammen. Derzeit gibt es fünf bezahlte sowie 30 ehrenamtliche Mitarbeiter. Träger ist der "Verein für Missionarische Sozialarbeit der Evangelischen Allianz Neumünster e.V." 

Von der Stadt Neumünster erhält das Café einen jährlichen Zuschuss. Doch ohne regelmäßige Spenden von Bürgerinnen und Bürger kann die Arbeit nicht weitergehen. Über betterplace.org können Sie in allen Bereichen der Café-Arbeit helfen:

- Mit 0,10 € für ein Getränk, 0,50 € für ein Frühstück oder 1,0 € für ein Mittagessen.
- Mit 2,0 € pro Ausgabe der Straßenzeitung „Die Jerusalëmmer“, deren Verkauf eine willkommene Aufgabe und Hilfe für unsere obdachlosen Gäste ist.
- Mit jedem Betrag als Spende für unser Stiftung „Lebenshaus Café Jerusalem“. Derzeit sammeln wir das Grundkapital von 25.000 € für die Anmeldung der Stiftung bei der Landesregierung.

Wir wollen auch in Zukunft mit dem Cafè Hoffnung und Versorgung bieten. Das soll nicht an fehlendem Geld scheitern! Darum ermutigen wir Sie/dich, das Cafè Jerusalem mit einer Spende zu unterstützen!