Musikunterricht in Indien

Ein Hilfsprojekt von Susanne S. in Kolkata, Indien

Neuigkeiten: Hier infomiert Dich der Träger über den Stand der Dinge in diesem Projekt. So kannst Du beurteilen, wie mit den Spenden umgegangen wird.

Susanne S. (verantwortlich), verfasst vor mehr als 4 Jahren

Susanne S.

Advent in Jeypore

...die Wochen verfliegen hier nur so und nun ist schon der 1ste Advent. Herzliche Gruesse vom andern Ende der Welt. So lange wollte ich schon mal schreiben, doch die Zeit im Internet ist immer zu kurz ..oder es ist grad kein Strom....doch nun endlich ein Lebenszeichen! Hier ist es immer noch sehr warm, tagsueber jedenfalls..die Sonne scheint.. doch nachts schlottern wir nun auch bei etwa 10 Grad. In  der Kirche haengt nun der Adventskranz, aus Blaettern gemacht. Die erste Kerze brennt, wir haben Adventslieder gesungen, fast wie in Deutschland. Doch trotzdem ist es fuer mich zu begreifen, das nun wirklich Advent ist. Die ganze Kirche ist ausgeschmueckt mit gruenen Blaettern. Wir haben heut im Gottesdienst mit Chor und Blaesern musiziert und dennoch so ein indischer Gottesdienst ist halt irgendwie anders. Heute morgen hiess es erst mal warten!! Die Blaeser kamen fast alle in indian time zur , also so 20 minuten spaeter. Und auch der ganze Gottesdienst fing erst ne Viertelstunde spaeter an. Wir wissen auch immer nicht, wann wir nun dran sind mit den Instrumenten...das verkuendet dann der Pfarrer so spontan im Gottesdienst...auf Orya natuerlich. Das ist ja noch so ne Sache. Hier in Orissa wird so gut wie kein Hindi gesprochen. Zum Glueck gibt es Englisch und wir koennen uns so mit den den jungen Leuten verstaendigen. Der Gottesdienst heute ging ueber 2 Stunden...indian time halt. Und die Predigt in Orya kam uns auch sehr sehr lang vor. Wir haben heute der Gemeinde ein neues Keyboard ueberreicht. Deshalb waren wir die letzten Tage in Vishakapatnam, etwa 7 Stunden mit dem Bus von Jeypore aus. Das war immer unser Problem hier, das wir kein oder nur mal ein geborgtes Instrument zur Verfuegung hatten....doch nun endlich! Unsere Tage hier sind immer sehr ausgefuellt, vormittags Unterricht, Musiktheorie oder Keyboard und Floeten, Chor oder Brassgroup..nachmittags und abends dann auch nochmal. Wir haben oft mit indischen Problemen zu kaempfen, mal kein Strom, mal ist die Kirche mit anderen Programmen ausgefuellt, so das wir spontan einen Ortswechsel machen muessen...mit den Blaesern haben wir auch schon draussen gespielt oder auf dem Dach....oder oefters kamen auch keine Studenten...so das unsre Planung immer nicht so funktionierte..und der Chor ins Wasser fiel ...indisches Denken ist halt anders...alle sagen immer no problem... oder doch??? Nun wollen wir in der Adventszeit verstaerkt mit den Instrumenten ueben und nicht mehr so viel Theorie machen..ich hoffe das klappt alles. Ich wuensche Euch allen eine Frohe und gesegnete Adventszeit, liebe Gruesse Susanne