Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Plastikmüll und Agrarreste zur Herstellung von benötigten Baumaterial

Kitale, Kenia

Plastikmüll und Agrarreste zur Herstellung von benötigten Baumaterial

Fill 100x100 original p1050069

Recycling von Kunststoffmüll und die Herstellung von Holzersatzprodukten in Kenia. Armutsbekämpfung, Arbeitsplätze, Ausbildung, Entwicklung, Umweltschutz, neue Einkommensmöglichkeiten

A. Hellmann von Growing Seeds of AfricaNachricht schreiben

In Kenia und vielen anderen Ländern gehen jeden Tag Waldflächen verloren, damit Baumaterial für die wachsende Bevölkerung zur Verfügung steht.
allein in Kenia ist die Waldfläche in den letzten 50 Jahren von 30% auf 1,7% gesunken.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die letzten Holzreserven verloren gehen. schon jetzt sind die Preise gestiegen und einfache Familien können sich solche Grundmaterialien kaum noch leisten!

Durch das Abholzen wird dann auch noch die Landschaft verödet und die fruchtbare Erde geht verloren. Die meisten Menschen leben von der Landwirtschaft und unfruchtbare Böden wird eine Negativspirale erzeugen.

Die Umwelt und Biodiversität nimmt unkalkulierbaren und unwiederbringlichen Schaden.

Unsere Lösungsansatz ist de Nutzung von den tonnenweise produzierten und in Kenia und vielen anderen Entwicklungsländern wild entsorgtem Kunststoffmüll in Verbindung der ungenutzten Agrarreste zu kombinieren und zu verarbeiten. Diesen neuen Werkstoff verarbeiten wir zu Konstruktionsmateriaien und bieten wir der Bevölkerung als günstiges Ersatzprodukt zu Holz an.
Dabei schaut der Werkstoff sehr ähnlich zu Holz aus und lässt sich ebenso verarbeiten, hat jedoch eine deutlich längere Haltbarkeit und Resistenz gegenüber Termiten.

Den Kunststoffmüll und die Agrarreststoffe kaufen wir von der lokalen Bevölkerung und erzeugen somit neue Einkommensmöglichkeiten genau dort, wo Menschen für 2€ pro Tag überleben müssen.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten

Dieses Projekt wird auch unterstützt über

Client banner 620x140