Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Beendet Hilfe für portugies. Familie eines Seenotretters

Unterstützung für die Familie eines Seenotretters, der bei seinem selbstlosen Einsatz zur Rettung von Menschenleben selbst ums Leben gekommen ist

R. Jeske von R. JeskeNachricht schreiben

Am Nachmittag des 10.04. geriet unsere Segelyacht Meri Tuuli, 13,50 m, Typ X-442, bei vier bis fünf Windstärken aus Südwest während der Ansteuerung des Hafens Figueira da Foz in eine überraschend auftretende hohe Welle und kenterte. Vier von fünf Crew-Mitglieder wurden dabei über Bord gespült. Dem Skipper gelang es, an Bord zurückzukommen und per Seenot-Rakete Hilfe herbeizuholen. Ein portugiesisches Rettungsboot und ein Schlauchboot der Polizei liefen aus und gemeinsam organisierten der Skipper und die zur Hilfe geeilten Boote die Rettungsaktion der Crew.

Nachdem alle Crew-Mitglieder gerettet worden waren, und die Bergung der Segelyacht vorbereitet wurde, geriet das Polizeiboot in die gefährliche strandnahe Brandungszone und kenterte ebenfalls. Die Bergung der Yacht wurde daraufhin aufgegeben, um dem gekenterten Rettungsboot und der über Bord gegangenen Crew zur Hilfe zu kommen. Diese Kenterung des Polizeibootes haben ein portugiesischer Polizist und eines unserer Crew-Mitglieder nicht überlebt.

Der aufgrund seines selbstlosen Einsatzes ums Leben gekommen Retter hinterließ seine Frau und seine zwei minderjährigen Kinder, die nun insbesondere wegen der wirtschaftlichen Situation in Portugal ohne ausreichende Versorgung zurechtkommen müssen. Den Verlust eines Menschenlebens mitsamt seinen psychischen und sozialen Folgen innerhalb der Familie können wir nicht ermessen.
Mit dieser Spendenaktion wollen wir zumindest die finanziellen Probleme milndern, z.B um zu helfen, dass die beiden minderjährigen Kinder eine gute Schulausbildung bekommen.

Daher rufen wir auf diesem Wege auch im Namen der Lebensgefährtin des verstorbenen Crew Mitglieds zu Spenden für die Familie des verstorbenen portugiesischen Seenotretters auf.
Wenn Sie Fragen haben, oder aus anderen Gründen Kontakt zu uns aufnehmen wollen, machen Sie das gerne über:
info@well-sailing.de 040 43 18 90 70
Die Spenden werden von hier aus direkt auf das Konto der Witwe des portugiesischen Polizisten überwiesen, sobald wie sie freigegeben haben.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten