Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Hier erscheinen deine Projektbilder.

Unterstützen Sie unsere lernschwächeren Schüler!

Fill 100x100 default

Vorbereitung auf die Berufsreife. Unsere Schüler profitieren durch Grundlagenarbeit und Lösungsstrategien für die Konfliktlösung.

W. Batzer von Burgfeldschule Realschule plusNachricht schreiben

Die Arbeitsweltklasse (AWK) ist eine besondere Form, die sich in einigen wesentlichen Eigenschaften von den Regelklassen unterscheidet.
In die AWK werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, bei denen nicht zu erwarten ist, dass sie in Regelklassen einen Hauptschulabschluss erreichen werden. Ursache hierfür sind meist soziale Benachteiligungen in Familie und Umfeld.
Die AWK findet während zwei Schuljahren (8. und 9. Klasse statt).
Die Schülerinnen und Schüler befinden sich schwerpunktmäßig in Betriebspraktika, die anfangs als Blockpraktikum, später als wöchentliches Tagespraktikum stattfinden. Daneben sind zahlreiche weitere Maßnahmen geplant, um ein Heranführen ans Berufsleben zu unterstützen. Beabsichtigt sind je zweiwöchige Praktika als Maler- und Lackierer, eine Holzwerkstatt und einen Metallgrundbildungskurs. Dauerhaft begleitend ist ein wöchentlich zweistündig stattfindender Kurs, der sich Coolnesstrainig nennt. Hier üben die Schüler den Umgang mit Konfliktsituationen, das Arbeiten im Team, usw. Ebenfalls auf dem Programm stehen Vor- und Nachbereitungen zu den Praktika und -vor allem in der 9.Klasse- das Üben von Vorstellungs-gesprächen. Hierzu sind externe Partner wichtig und notwendig.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten