Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Spenden sie für die Schlaganfallselbsthilfe im Vogtland

Plauen, Deutschland

Spenden sie für die Schlaganfallselbsthilfe im Vogtland

Fill 100x100 bp1499855265 img 20150709 wa0000

VITAL e.V. hilft Menschen mit Einschränkungen nach Schlaganfall und anderen Hirnschädigungen, sowie Angehörigen im Leben weiter. Wir bieten Selbsthilfegruppen, Freizeitangebote, Beratung und Information im der ganzen Region in Deutschland..

S. Marquardt von VITAL e.V.Nachricht schreiben

Die Region Vogtland hat ca. 270000 Einwohner, ca. 900 werden jedes Jahr mit einem Schlaganfall oder einer ähnlichen Hirnschädigung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Eine Hirnschädigung trifft den Menschen immer unvorbereitet und plötzlich. Von einem Tag auf den anderen ändert sich das Leben aufgrund eines Schlaganfalls, schweren Schädel-Hirn-Traumas oder der Diagnose eines Hirntumors. 
Durch eine Gefäßverstopfung oder eine Blutung im Gehirn werden Nervenzellen unwiederbringlich zerstört.

Zum Glück kann unser Gehirn lernen die zerstörten Regionen teilweise zu kompensieren.  

Um dies zu erreichen braucht es jedoch unter Anderem  die Aktivität des Betroffenen und regelmäßige  Gespräche mit anderen Menschen und enge soziale Kontakte auch über die Familie hinaus.

Auch aus dem Grund gibt es Selbsthilfegruppen. 

Sicher haben auch sie jemanden im Bekanntenkreis der etwas Ähnliches erlitten hat oder noch erleidet.

Das Krankheitsbild nach einem Schlaganfall oder einer anderen Hirnschädigung hat einige Besonderheiten aufzuweisen. In den meisten Fällen bleiben danach einige langwierige, wenn nicht sogar chronische Folgekrankheiten, Verlust der Sprache, Halbseitenlähmung,psychische Störungen uvm. 
Das bedeutet diese Menschen brauchen sehr lange Betreuung auch außerhalb von Arztpraxen und Krankenhäusern.

Oftmals fallen die Patienten in emotionale Löcher woraus man sie am besten herausholt wenn man ihnen Begegnungsangebote anbietet und sinnvolle Beschäftigungen. Die r sind dafür da.
Doch oft fehlt das Geld das man für Fahrtkosten oder Raummiete aufbringen muss.

Noch einmal:
Unser Verein finanziert sich auch durch Spenden. 
Das ist die Gelegenheit für sie Gutes zu tun. 
Helfen sie uns hier in der Region zu helfen.