Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Neue Daten für die Brustkrebs-Nachsorge

Fill 100x100 bp1519065403 011 stieber

Mit Hilfe Ihrer Spende wollen wir eine Patienten Orientierte Nachsorge-Studie (PONS-S) starten, die prüft, ob die veralteten wissenschaftlichen Ergebnisse zur Nachbetreuung von Frauen mit Brustkrebs auch heute noch gültig sind.

P. Stieber von PONS-StiftungNachricht schreiben

Nach einem Vierteljahrhundert müssen die alten Forschungsdaten zur Nachsorge in neuen Studien dringend auf den Prüfstand gestellt werden. Erstmals haben sich jetzt Patientinnen und Forscher in der PONS-Stiftung zusammengeschlossen, um auf eigene Initiative eine große, nach molekularen Risikogruppen unterteilte Nachsorge-Studie auf den Weg zu bringen, die dem neuesten Wissen über Brustkrebs und die Entstehung seiner Metastasen angepasst ist. Neuere Daten deuten an, dass eine frühere Erkennung der Metastasen überlebensverlängernd sein kann. In der Primärtherapie bereits fest verankert ist die Behandlung nach molekularbiologischen Rastern („Subtypen“) von Brustkrebs die sich im Ansprechen auf bestimmte Behandlungen wie auch beim Rückfallrisiko sehr stark voneinander unterscheiden.

Vorstand
- Dr. med. Petra Stieber (1. Vorsitzende)
- Margret Hillmann (2. Vorsitzende)
- Prof. Dr. med. Richard P. Baum
- Dr. med. Gabriele Götz-Keil

Kuratorium
- Dr. rer. nat. Ralph Wirtz (1. Vorsitzender), Köln
- Dr. med. Dorit di Gioia (2. Vorsitzende), München
- Prof. Dr. med. Katharina Pachmann, Jena
- Julitta Rück-Baum, Hargesheim
- Prof. Dr. med. Jörg Spitz, Schlangenbad

Weiteres Gründungsmitglied
† Ursula Goldmann-Posch

Expertenrat 
- Prof. Dr. med. Ingo J. Diel, Schwerpunktpraxis für Gynäkologische Onkologie Mannheim
- Dr. med. Dorit di Gioia, Universität München, Comprehensive Cancer Center
- Prof. Dr.med. Eva-Maria Grischke, Universitäts-Frauenklinik, Tübingen
- Prof. Dr. med. Volker Heinemann, Klinikum der Universität München
- Prof. Dr. med. Andreas Kurth, Deutsche Osteoonkologischen Gesellschaft
- Dr. med. Ralf Ringel, Friedberg bei Augsburg
- PD Dr. med. Florian Schütz, Universitäts-Frauenklinik, Heidelberg
- Prof. Dr. med. Siegfried Seeber, Ambulantes Tumorzentrum Essen
- Prof. Dr. med. Andrea Baur-Melnyk, Klinikum der Universität München
- Prof. Dr. med. Matthias W. Beckmann, Universitäts-Frauenklinik, Erlangen
- Prof. Dr. med. Joachim Drevs, Universität Tübingen
- Prof. Dr. med. Uwe Fischer, Diagnostisches Brustzentrum Göttingen
- Prof. Dr. med. Wolfgang Janni, Frauenklinik Universitätsklinikum Ulm
- Prof. Dr. med. Christiane Kuhl, Universitätsklinikum Aachen
- Dr. med. Gunda Leschber, Evangelische Lungenklinik Berlin
- Dr. med. Wolfgang Oehler, Südharzkrankenhaus, Nordhausen
- Dr. med. Friedrich Overkamp, Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie
- Prof. Dr. med. Axel Rolle, Fachkrankenhaus Coswig
- Prof. Dr. med. Hans Tesch, Bethanien-Krankenhaus, Frankfurt am Main
- Prof. Dr. med. Michael Untch, Helios Klinikum Berlin-Buch
- Prof. Dr. med. Thomas J. Vogl, Universitätsklinikum Frankfurt am Main
- Prof. Dr. med. Diethelm Wallwiener, Deutsche Gesellschaft für Senologie
- Dr. rer. nat. Ralph Markus Wirtz, STRATIFYER

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten