Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Die ARCHE Jenfeld: Abendessen für benachteiligte Kinder u. Jugendliche

Hamburg-Jenfeld, Deutschland

Die ARCHE Jenfeld: Abendessen für benachteiligte Kinder u. Jugendliche

Hamburg-Jenfeld, Deutschland

An 6 Abenden gibt es in der ARCHE ein kostenloses Abendessen für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien, denn zu Hause ist oft der Kühlschrank leer und viele Kinder gehen hungrig ins Bett. Wir freuen uns über Ihre Spende!

S. Bensel von Freundeskreis Die ARCHE Hamburg e.V. | 
Nachricht schreiben

Über das Projekt


Immer wieder fragten Kinder vor dem Nach-Hause-Gehen, ob sie Reste vom Mittagstisch mitnehmen könnten. Dies zeigte den ARCHE-Mitarbeitern, dass es trotz Ganztagsschule am späten Nachmittag und Abend bei der Grundversorgung von Kindern und Jugendlichen einen großen Bedarf gibt. Auch Hausbesuche bestätigen immer wieder, dass es an grundsätzlichen Dingen wie Lebensmitteln fehlt und dass es für Kinder in den Abendstunden zu Hause nur sehr unregelmäßig etwas zu essen gibt. Die Zeit vom Mittagessen bis zum nächsten Frühstück wird so für die Kinder sehr lang. Deshalb startete die ARCHE Hamburg 2012 das Projekt „Abendessen für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien“. Heute bietet die ARCHE im Kinder- und Jugendhaus an sechs Abenden pro Woche eine Mahlzeit an. Im Kinderhaus nehmen durchschnittlich 65 Kinder zwischen 4 und 12 Jahren an zwei Abenden pro Woche dieses Angebot dankbar an, im Jugendhaus sind es ca. 40 Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren an vier Abenden pro Woche.

Die letzten Monate sahen allerdings ganz anders aus. Hier ein kleiner Rückblick:
Aufgrund der Corona-Krise musste die ARCHE ihre Arbeit komplett umstellen, um auch in dieser schwierigen Zeit für die Kinder und deren Familien da zu sein. Die Grundversorgung mit Lebensmitteln für die Familien stand an erster Stelle. Da wo normalerweise eine fünfköpfige Familie nur eine Mahlzeit am Tag Zuhause einnahm, war nun die Beschaffung und Zubereitung von drei Mahlzeiten fällig – für viele Familien eine schier unüberwindbare Hürde. 

So richtete die ARCHE eine „Lebensmittelausgabe“ ein, die mit zahllosen Spenden bestückt wurde. Ein Hilferuf in den ARCHE-Unterstützerkreis führte zu wöchentlichen „Lebensmittellieferungen“ durch Ehrenamtliche aus allen Ecken der Stadt. 250 Familien konnten so über viele Wochen von Beginn des Lockdowns mit Lebensmittelpaketen versorgt werden. Dieses Angebot endete Ende Mai, als die ARCHE schrittweise ihre Türen wieder öffnen durfte. Im Juni konnten wieder 60 Kinder und Jugendliche in Jenfeld und 30 Kinder in Billstedt pro Tag mit einer kostenlosen, warmen Mahlzeit versorgt werden. Darüber hinaus bot die ARCHE weiteren 80 Kindern pro Tag  eine gekochte Mahlzeit „an der Tür“ an, die sie mit nach Hause nehmen konnten, weil nicht jedes Kind wegen der Corona Abstandsregeln an jedem Tag der Woche in die ARCHE kommen durfte. Auch das Jenfelder Jugendhaus richtete ein Take-Out ein, über 40 Jugendliche kamen einzeln an die Tür und bekamen einmal in der Woche ein gekochtes Essen für sich und ihre Familien, eine gute Gelegenheit, mit den Jugendlichen in Kontakt zu bleiben.

Nach den Hamburger Sommerferien darf nun wieder jedes Kind zum Abendessen in die ARCHE kommen! Darüber sind die Mitarbeiter und natürlich die Kinder sehr froh! Aufgrund der vorgegebenen Hygieneregeln bereiten die Mitarbeiter derzeit einen größeren Abendsnack (Brezel, Obst, Gemüse) selbst für die Kinder vor. Normalerweise helfen dabei die Kinder fleißig mit. 

Wir geben jeden gesammelten Euro zu 100% und projektbezogen an die ARCHE Hamburg weiter.
Zuletzt aktualisiert am 02. September 2020

Dieses Projekt wird auch unterstützt über