Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Benefizkonzert für Maja

Fill 100x100 original maja braton bild 1  2

Benefizkonzert des St. Annenchores für die 3jährige schwerstbehinderte Maja Braton ohne Gliedmaßen aus Scinawa in Polen für Prothesen und andere Hilfen, für ein weitgehend selbständiges Leben

D. Achazi von St. AnnenchorNachricht schreiben

Aufgrund einer schweren Sepsis mussten Maja Braton im Alter von 5 Monaten alle Gliedmaßen amputiert werden. Sie ist inzwischen ein dreijähriges, lebensfrohes Mädchen und wohnt in Scinawa, Steinau and der Oder, in Polen. Für ein weitgehend selbständiges benötigt Maja ein Leben lang viel Geld für Prothesen und andere Hilfen. Die Eltern sind nicht sehr wohlhabend und das polnische Gesundsheitssystem trägt anders als in Deutschland nur einen sehr geringen Teil der Kosten.
Die Chorleiterin des St. Annenchores, Agnieszka Wolf, hat in Polen von dem schweren Schicksal des kleinen Mädchens Maja Braton erfahren und beschlossen zu helfen. Damit Maja später weitgehend selbständig leben kann, wird sehr viel Geld benötigt für Prothesen, Medikamente und Rehabilitation, was vom staatlichen polnischen Gesundheitssystem nur zu einem ganz geringen Teil übernommen wird. Die verbleibenden Kosten sind so hoch, dass die Familie auf Hilfe angewiesen ist. So hat Frau Wolf zusammen mit dem St. Annenchor am 09.06.2012 ein sehr erfolgreiches Benefizkonzert in Berlin in der St. Annenkirche organisiert und auf auf das schwere Schicksal von Maja aufmerksam gemacht. Es wurden bereits über 16000 € für Prothesen für Maja gesammelt.
Der Bürgermeister aus Steinau , Herr Andrzej Holdenmajer und unser Steglitzer Bürgermeister Herr N. Kopp, sowie Generakvikar Msgr. T. Przytarski waren mit Ansprachen und einer Meditation am Benefiz-Konzert beteiligt. Die Berliner Zeitung und andere Steglitzer Zeitungen haben über das schwere Schicksal von Maja und unser Projekt mehrfach berichtet.
Der polnische Bürgermeister Herr A. Holdenmejer war sehr gerührt und hat uns nach Steinau eingeladen, um auch dort zu singen.
Nun möchte der St.Annenchor auf Einladung des polnischen Bürgermeisters, Herr A. Holdnemajer
für den 12. bis 14. April 2013 mit 40 Sängern und einem Streich-Quartett und nach Polen zu fahren, verbunden mit Benefizkonzerten in Steinau und in einer Kirche in Breslau und Übernachtungen in der Begegnungsstätte Kreisau. Wir möchten mit dem Erlös das schwerstbehinderte 3-jährige polnische Kind Maja Braton aus Scinawa unterstützen und auch die DeutschPolnische Freundschaft, sowie in der Begegnungsstätte Kreisau die Erinnerung an den Widerstand im 3. Reich wachhalten.
Für das Projekt fallen Busfahrkosten, Übernachtungskosten und Kosten für ddas Streich-Quartett, sowie Solisten an.


Hilf mit, das Projekt zu verbreiten