Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Biogasanlage als Lösung für Kleinbauern

Dimtu-Burqa, Äthiopien

Biogasanlage als Lösung für Kleinbauern

Fill 100x100 original versprehung 001  41

Biogasanlage als Lösung für Kleinbauern, saubere Energie für die Dorfbewohner. Bildung: Ermöglichung des Schulbesuchs für die Kinder des Dorfes.

Fanaye D. von Goh-Äthiopienhilfe Esslingen e.V.Nachricht schreiben

Das Projekt, der Bau einer Biogasanlage in Dimtu- Burqa /Äthiopien, soll das Leben der Kleinbauern verbessern.
Den unerträglichen Teufelskreis aus Hunger und Armut, aus Kinderarbeit und mangelnder Schulbildung wollen wir durchbrechen.
In der Nähe der Dorfschule wollen wir eine erste Biogasanlage bauen, die mit der Gülle und dem Mist der vielen Nutzrinder im Dorf betrieben wird. Die Kinder müssen die Nutzrinder tagsüber nicht mehr irgendwo hüten, sondern können sie zum Stall bringen, den wir neben der Anlage errichten, und dann selbst zur Schule gehen. Währenddessen werden die Tiere im Stall versorgt und sorgen selbst für Energie.
Das erzeugte Biogas wird zunächst für die Schule und das Gesundheitszentrum mit einer gemeinsamen Küche genutzt .


Projektablauf:

Ein Grundstück, welches zwischen der Schule und einem Gesundheitszentrum liegt, wurde uns von der Gemeinde bereits zur Verfügung gestellt.

Zunächst muss eine unterirdische Wasserpumpe zum Betreiben der Biogasanlage gebaut werden.
Ferner muss ein Stall, in dem ungefähr 164 Tiere in zwei Schichten täglich untergebracht werden können, errichtet werden.
Der Kauf von vier Kühen durch den Verein ist eine Auflage der örtlichen Behörde, um den Betrieb zu gewährleisten, wenn nicht genügend Tiere untergebracht wurden, da ja das Unterstellen der Tiere freiwillig ist.
Dann folgt der Bau der Biogasanlage und einer angeschlossenen Küche.
Die Schulung der künftigen Nutzer, um den sachgemäßen Umgang mit der Anlage sicherzustellen und die Behebung möglicher Probleme ermöglichen, ist ebenfalls Teil des Projekts.
Das Training wird von unserer Partnerorganisation in Äthiopien in Zusammenarbeit mit der örtlichen Energiebehörde organisiert und durchgeführt.
Nach Inbetriebnahme der Anlage werden die  Nutzer weiter begleitend   betreut.

Hilf mit, das Projekt zu verbreiten