Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 76

Ideenwerkstatt von morgen (Bildungsagenten)

Zirkus und Akrobatik beim Workshopfestival in Ilmenau

Helmut W.
Helmut W. schrieb am 24.07.2014

Am Workshopfestival in Ilmmenau vom 11. bis 16. Juli hat Emil
Allmenröder mit ein paar Schülern der 11. Jahrgangsstufe neben den vielen theoretischen Workshops eine aktive Aktion gemacht. Während es sonst um Globalisierung die Heilung der Welt, war hier das Ziel der eigene Körper. Hier ist sein Bericht:

Zu erst einmal ging es
darum mit einem Spiel, gemeinsamem Laufen und verschiedenen Bewegungsübungen
den eigenen Körper auf die optimale Temperatur zu bringen und das sympathische
Nervensystem zu aktivieren.

Limit 600x450 image

Dann folgten
verschiedene Körperspannungsübungen und (Schnell-)Kraftübungen, um eine
Grundspannung und Fitness zu trainieren, die man für alle akrobatischen Tricks
braucht. Es folgte eine gründliche Dehnung der meisten Muskelgruppen, um zum
einen Verletzungen vorzubeugen und andererseits die Flexibilität zu trainieren.
Schon dabei wurden einige ganz grundsätzliche theoretische Dinge über
Muskelgruppen, das Erlernen von Bewegungsabläufen, Kinnästhetik und Kleinhirn
erklärt und anhand unterschiedlicher akrobatischer Stilformen veranschaulicht.


Limit 600x450 image




Nach einer kurzen Pause ging es los mit den akrobatischen Übungen. Zuerst in
mehreren Bahnen, in denen einfachste akrobatische Grundfiguren geübt wurden:
Vorwärts-, Rückwärtsrolle, Handstand-Abrollen, Rad, einhändiges Rad, Radwende,
Butterfly, Makakou. Zu Zweit wurden dann verschiedene Vorübungen zu
Rückwärtssalto geübt, bevor die Schüler sich jeweils zu Dritt gegenseitig
Hilfestellung gaben, beim Vorwärtssalto, Rückwärtssalto und Flickflack.



Danach durften die
Schüler frei üben, während ich verschiedene Tipps und Verbesserungsvorschläge
gab oder einzelnen Schülern noch weitere Tricks zeigte.


Limit 600x450 image




Geendet wurde mit zwei
weiteren gemeinsamen Spielen und einer Feedbackrunde.



Die gesamte
Trainingseinheit mit den ca. 25 Schülern lief ziemlich diszipliniert ab und ich
war erstaunt über die Leistungsbereitschaft und den achtsamen Umgang der
Schüler untereinander.



Mir und den
Rückmeldungen zufolge auch den Schülern, hat der Workshop sehr viel Spaß
gemacht und ich denke, dass das Ziel des Workshops, den Schülern eine neue
Erfahrung und ordentlich Muskelkater mitzugeben, erreicht wurde.



Zum Workshopkonzept: bildungsagenten.com/kindsein


Nach und nach werden hier in den Kommenden Tagen die Berichte aller weiteren Workshop erscheinen.






Mache Workshops in Zukunft möglich!
Öffentlich kommentieren | Nachricht schreiben
Alle Kommentare zu diesem Projekt werden gebündelt unter Kommentare dargestellt.