Berufsschule für Solarenergie am Mount Kenya

Gaketha, Chuka, Kenia

Berufsschule für Solarenergie am Mount Kenya

Fill 100x100 original p1060565

Die Solarboxkochern (Lazola 3) werden von einheimischen Handwerkern, aus Material das am Ort beschafft werden kann, hergestellt.

Hans-Georg K. von Lernen-Helfen-Leben e.V.Nachricht schreiben

Mount Kenya Energy Project
 Ein Hilfsprojekt in Gaketha/östliche Mount Kenia Region.

In Kenia kochen die meisten Frauen mit Holz oder Holzkohle auf offenen Feuerstellen oder kleinen Öfen. Durch die damit verbundene Abholzung geht jedoch mehr Wald verloren als wiederaufgeforstet wird. Die Folgen sind Erosion von fruchtbarem Boden und Klimaveränderung, was in dem landwirtschaftlich geprägten Land weitreichende Auswirkungen hat. Für Frauen und Kinder ist die Beschaffung von Feuerholz eine harte und zeitaufwändige Arbeit und der Rauch von offenen Feuern gefährdet ihre Gesundheit.

Die kenianische Organisation Mount Kenya Integrated Community Development Organization (MKICDO) trägt mit ihren Projekten aktiv zum Umweltschutz bei und hilft den Menschen in der Mount Kenia Region ihre Lebensumstände zu verbessern. 
Eines ihrer geplanten Projekte ist der Bau von Solar Box Kochern.

Ingelore Kahrens hat in den 80er Jahren an einer kenianischen Schule unterrichtet und gemeinsam mit einem ehemaligen kenianischen Kollegen die MKICDO gegründet. Im Juli 2012 hat sie einen Solar Box Kocher vom Typ Lazola 3 mit nach Kenia genommen, der von den Mitgliedern der Organisation getestet wurde und großen Zuspruch fand. Dieser Kocher soll nun von Kenianern vor Ort mit einheimischen Materialien im „Murugi Youth Training Centre“ gebaut werden. Deshalb werde ich im Feb. 2013 kenianische Handwerker vor Ort im Bau von Lazola 3 Kochern ausbilden. 
Der Kocher kann mit einfachen, von Hand zu betreibenden Maschinen (Tafelblechschere und Abkantbank) und Werkzeugen und einer elektrischen Bohrmaschine hergestellt werden. Die meisten dieser Geräte sowie die benötigten Materialien können vor Ort beschafft werden. Für die Anschubfinanzierung benötigen wir ca. 3400 €. Unsere Partner wären jedoch mit der Aufbringung dieses hohen Betrages überfordert. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung:
Helfen Sie uns bei der Verbreitung von Solarkochern zum Wohl der Menschen und zum Schutz der Umwelt.
Wie Frau Kahrens bin ich Mitglied in den Organisationen „Lernen-Helfen-Leben e.V (L-H-L).“ und „Lazola-Initiative zur Verbreitung solaren Kochens e.V“ 
Eine Spendenbescheinigung wird von betterplace.org ausgestellt!!
H.-G. Klaphake (verantwortlich)

Weitere Informationen:
www.mount-kenya-energy-project.blogspot.de
www.lazola.de 
www.L-H-L.org

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------