Retten Sie Leben in aller Welt - mit PAUL!

Ein Hilfsprojekt von „World University Service, Deutsches Komitee e.V.“ (N. Frechen) in Kassel, Deutschland

Weihnachtsneuigkeiten & Mithilfe gesucht!

N. Frechen
N. Frechen schrieb am 20.12.2016

Liebe Freunde, Unterstützer und alle, die es noch werden wollen,

Falls Sie nun in der Weihnachtszeit noch über Unterstützung nachdenken: ein PAUL ist in jedem Fall für viele Menschen nicht nur ein passendes, sondern auch lebensnotwendiges Geschenk!

>> Neuigkeiten: Mittlerweile hat sich wieder einiges getan: die Automatisierung von PAUL mit einfachen Mitteln ("PAUL Station") macht vieles noch sicherer und effektiver - zuerst getestet und eingesetzt in Indien, weiterentwickelt an der Uni Kassel. Hier geht's zum Artikel zur PAULStation. Wenn Sie weitere Neuigkeiten über PAUL erfahren wollen, schauen Sie doch bei PAUL bei Facebook vorbei. Ansonsten können Sie sich bei Fragen gerne hier per Nachricht an uns wenden.

>> Externe Forschung: Wenn Sie ein wenig Zeit erübrigen können, unterstützen Sie bitte die Forschung zum Thema Spendeverhalten! Mehr Infos nachfolgend vom Initiator der Studie (siehe unten).

Das PAUL-Team wünscht Ihnen besinnliche und sichere Festtage.


Hier die Nachricht zur Studie:
"Guten Tag liebe Crowdfunder,

ich heiße Michael Horn und studiere Wirtschaftswissenschaft an der Universität Kassel. Momentan arbeite ich an meiner Masterarbeit, welche sich mit folgendem Thema beschäftigt: “Motivation im Donation-based Crowdfunding“. Donation-based Crowdfunding ist eine von vier verschiedenen Crowdfunding Arten. Beim Donation-based Crowdfunding wird Geld für wohltätige Projekte gespendet ohne dafür einen Gegenwert zu erwarten.

Es wurde bereits viel im Zusammenhang mit Crowdfunding geforscht. Allerdings besteht weiterhin ein Forschungslücke bezüglich der Spendenmotivation in wohltätigen Projekten auf Crowdfunding Plattformen.
Daher suche ich nach Crowdfundern, die sich dazu bereit erklären, ein telefonisches Interview (gerne auch Skype, ca. 20-30 Minuten) mit mir zu führen. Wie bereits oben erwähnt, werden dabei die Spendenmotive im Vordergrund stehen. Idealerweise sollten die Interviewpartner bereits für wohltätige Zwecke auf Crowdfunding Plattformen gespendet haben. Alle erhobenen Daten werden selbstverständlich anonym behandelt.

Bei Interesse wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr mich unter meiner E-Mail-Adresse: michi.horn@me.com kontaktiert.
Für eure Hilfe bedanke ich mich bereits im Voraus und ich freue mich sehr über eure Unterstützung.

Beste Grüße,
Michael Horn"



Spenden Sie Wasser und Leben zu Weihnachten - jede Hilfe zählt!
Kommentieren (0) | Teilen