Ein Kulturfestival wirbt für soziale Initiativen!

Ein Hilfsprojekt von „∞ung! Achtung gestalten rund um die U8“ (L. Ulate Jimenez) in Berlin, Deutschland

Jetzt spenden
Deine Spende ist nicht steuerlich absetzbar

L. Ulate Jimenez (verantwortlich)

L. Ulate Jimenez
Berlin zu einem »better place« werden lassen, an dem viele verschiedene Lebensrealitäten möglich sind und man Hilfe findet, wenn sie nötig ist – dafür setzen sich bereits zahlreiche soziale Initiativen in der Stadt täglich ein.

Unser Projekt möchte auf die Arbeit von acht dieser Initiativen aufmerksam machen und auf unkonventionelle Art für ihren Einsatz »werben«.
Eine achttägige Kampagne im Herbst 2012 innerhalb des Streckennetzes der Linie U8, von Kreuzberg bis Neukölln, soll möglichst vielen Berlinern und Nichtberlinern die Tätigkeit dieser Organisationen näher bringen und ein Gefühl dafür vermitteln, wie viel in Berlin schon für ein funktionierendes Miteinander getan wird.
Unter dem Leitgedanken der gegenseitigen Achtung, des Sichtbar-Machens und des Auflösen von Grenzen ist »∞ung!« ein Ausstellungskonzept, das sich zusammensetzt aus Kunst im öffentlichen Raum, Information in Form eines einmalig erscheinenden, kostenlosen Magazins und kulturellen Veranstaltungen, die ein Merkmal verbindet: Die Vernetzung unterschiedlicher Berliner Lebensrealitäten.
Die U-Bahn als Ort der Begegnung mit Potential zu mehr Austausch durchzieht die Ausstellung nicht nur räumlich, sie wird auch inhaltlich Verknüpfungspunkt. Dies leistet vor allem das Magazin.

»∞ung!« – ein soziales Kulturfestival mit Werbewirkung für Organisationen, die von Hilfe profitieren und diese unmittelbar innerhalb ihrer eigenen gewachsenen Strukturen weitergeben können.

Es handelt sich bei den Initiativen um:
Amaro Drom e.V. (Integrationshilfe für Sinti und Roma)
Nestwärme (Integrative Kindergärten für HIV-infizierte Kinder)
Medibüro (Büro für medizinische Flüchtlingshilfe)
Thikwa Berlin (Theater & Kunstwerkstatt für Menschen mit und ohne Behinderung)
Freiabonnements für Gefangene e. V. (Information für Menschen in Haft)
Die Weltküche (langfristige Arbeitsmarktintegration für MigrantInnen)
KuB (Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge)
Das Weglaufhaus (anti-psychiatrische Kriseneinrichtung)

Die Ausstellung wird möglich durch die Unterstüzung der Künstler:
Delaine Le Bas (vertreten durch Galerie Kai Dikhas, Installation & Malerei)
Juwelia Soraya (Malerei)
Hana Shaikholeslami Kordestan (Malerei & Zeichnung)
Peter Pankow (Malerei)
Buff Diss (Tape Art)
Daniel Correa Mejia (Malerei)
Andreas Lefty Neumann (Fotografie)

Die Realisierung trägt sich weitgehend durch liebe, tatkräftige Unterstützung von außen, meist in Form von Sachmitteln und Einsatz.
Als Kostenpunkte verbleiben zwei Bestandteile, von denen die größte Werbewirkung für die sozialen Initiativen ausgeht: Der Druck der Zeitung und die Kunstreproduktion.

Die beiden ehrenamtlichen Initiatorinnen sind Christin Franke, freiberufliche Produkt- und Grafikdesignerin und Illustratorin und Lisa Ulate Jimenez, Politikwissenschaftlerin. Beide leben in Berlin.

Weiter Infos unter: https://www.facebook.com/8ung.org

Weiter informieren:

Ort: Berlin, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Hochgeladen am 12.09.2012

  • Die beiden Initiatorinnen Lisa Ulate Jimenez und Christin Franke.

    Hochgeladen am 07.09.2012

  • Tape Art im öffentlichen Raum von Buff Diss.

    Hochgeladen am 05.09.2012

  • Das Aufbauhaus am Moritzplatz wird Teil der Ausstellung.

    Hochgeladen am 05.09.2012

  • Eine Installation von Delaine Le Bas.

    Hochgeladen am 05.09.2012

  • Am 26I09 wird im »Café Kotti« Botschafting [’botʃaft:ing] bekannt aus dem Ballhaus Naunynstraße stattfinden. Die Initiativen senden aus: Film, Musik & Information mit künstlerischer Beteiligung der Werkstatt Thikwa.

    Hochgeladen am 05.09.2012

  • Bild von Juwelia Soraya.

    Hochgeladen am 05.09.2012

  • Der Kindergarten Wildfang & Tape Artist Buff Diss laden am 30I10 zur Gestaltung einer Ausstellung im »TAK«. Mitmachen dürfen Kinder und Jugendliche, die mehr über Tape-Art erfahren und mit Klebeband experimentieren wollen. © Gerson Reschke

    Hochgeladen am 05.09.2012

  • Mädchenspiele: Expedition Metropolis e.V. in Kooperation mit dem ALIA Mädchenzentrum, Kreuzberg ist am 27I09 zu Gast in der Bar »Zum Umsteiger«. Installation des Bühnenbildes: Delaine Le Bas

    Hochgeladen am 05.09.2012

  • Expedition Metropolis e.V. in Kooperation mit dem Kreuzberger Mädchenzentrum ALIA in ihrem Stück »Mädchenspiele«.

    Hochgeladen am 05.09.2012

  • Eine Illustration der Kampagne »Have Balls« für mehr Akzeptanz von Homosexualität von Daniel Correa Mejia.

    Hochgeladen am 05.09.2012