Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

1 / 26

Eine Zukunft für Kinder – Schülerhilfe Rollberg

Berlin, Deutschland

Schreibe einen Kommentar zu diesem Projekt

Es gelten die Allgemeinen Nutzungsbedingungen von betterplace.

K. Holme Nielsen Projektverantwortlicher24. November 2014 um 19:53 Uhr
Liebe Veronica,
vielen Dank für Deine Frage! Wir bieten noch keine konkreten Patenschaften an, haben das Thema aber schon oft diskutiert. Ich denke, es dauert noch etwas... Allerdings ist es heute schon möglich, Dauerspender zu werden. Und das geht über betterplace am besten :)
Herzliche Grüße
Edit
Veronica K. 21. November 2014 um 19:05 Uhr
MORUS 14 ist einfach ein toller Verein, bei dem man sich sofort willkommen fühlt. So eine bunte Mischung von mehreren hundert Menschen, die alle zusammen aktiv das gleiche Ziel verfolgen und anderen helfen, trifft man selten. Umso schöner, dass der Verein auch tatsächlich nachhaltigen Erfolg hat und jungen Menschen eine Chance auf eine bessere Zukunft ermöglicht. Weiter so!
Edit
Veronica K. 21. November 2014 um 15:54 Uhr
Hi. Ich bin total begeistert von eurem Engagement. Habt ihr vielleicht schon mal darüber nachgedacht, Bildungspatenschaften anzubieten?
Edit
K. Holme Nielsen Projektverantwortlicher07. Oktober 2012 um 12:50 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

Lieber Martin G.,

herzlichen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Natürlich sind wir intensiv an allen Fronten aktiv. Morus 14 hat tatsächlich ein sehr großes Netzwerk von Unterstützern und Kontakten. Wir haben im durchschnitt 10 Förderungsanträge an Stiftungen bzw. Bewerbungen bei Aktionen jährlich gestellt. Seit 2004 wurde der Verein und das Netzwerk bereits mehr als zehnmal ausgezeichnet.

So unglaublich es auch klingen mag scheitert die Finanzierung meist an der Tatsache, dass das Projekt nachhaltig ist. Das Problem haben wir bereits vor Jahren an mehreren Stellen in der Politik angesprochen aber bisher gibt es noch keine Änderungen der Förderbedingungen: Gefördert werden neue Projekte, die nach max. 3 Jahren beendet sein sollen.

Hinzu kommt, dass es extrem schwierig ist, eine Förderung für Personal- bzw. Honorarkosten zu bekommen. Dabei haben viele Beteiligte erkannt, dass ehrenamtliches Engagement nicht kostenlos ist und dass es auch hauptamtliches Personal bedarf, um die Kontinuität der Koordination und Organisation zu gewährleisten. Der Verein koordiniert ca. 200 Ehrenamtliche, darunter 75 freiwilige Schülerhelfer, die wöchentlich ihre 105 "Patenkinder" betreuen. Treffpunkt ist immer das Vereinsbüro.

Am 29. Oktober findet die nächste Mitgliederversammlung statt. Bis dahin sollten konkrete Lösungen auf dem Tisch liegen. Wir arbeiten auf Hochtouren daran!

Viele Grüße
KHN

P.S.: Auf www.morus14.de finden Sie immer die aktuellsten Nachrichten.
Edit
Martin G. 07. Oktober 2012 um 11:42 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

Klingt ja sehr dramatisch. Hoffe, Sie schauen nicht nur nach den Fördermitgliedern und Unternehmen, sondern setzen auch auf das Netzwerk von Einzelpersonen, das Sie bereits länger unterstützt, und die sich nicht mit 500 oder 10.000 jährlich engagieren können.
Gibt es einen Plan, wie Sie die benötigten Fördermitglieder und Unternehmen gewinnen wollen, und bis wann? Werden Sie in Zukunft auch institutionelle Förderung z.B. von der Stadt oder von anderen Institutionen beantragen?
Viel Erfolg!
Martin G.
Edit
Y. Jo 19. März 2012 um 14:39 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Es ist wichtig, dass Migrantenkinder sowie deren Eltern kontinuierlich und intensiv unterstützt werden, sei es durch Hausaufgabenhilfe, Freizeitgestaltung, Behördengänge, etc. Ich bin selbst ein Migrantenkind (2. Generation) und habe selbst die Unterstützung erfahren, die die Schülerhilfe Rollberg leistet, und kann gar nicht sagen, wie wichtig diese Art der Hilfe aus der "Aufnahmegesellschaft" heraus ist!!!
Edit
M. Zille 07. März 2011 um 07:01 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Verfolge eure Erfolge regelmäßig, ein tolles Projekt, macht weiter so!
Edit
Birgit R. 04. März 2011 um 22:30 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

ich mag Kinder sehr gerne und möchte gerne helfen
Edit
S. Morgner 11. Oktober 2010 um 18:21 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Wir unterstützen die Schülerhilfe als Firma regelmäßig, weil wir allen Kindern den Zugang zu Bildung ermöglichen wollen. Der Verein bietet dafür eine gute Plattform und ist ein Vorbild für aktives Engagement.
Edit
S. Delecourt 31. Juli 2010 um 14:01 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Ich bin Französin und war Praktikantin beim „Netzwerk Schülerhilfe Rollberg“ während des Sommers 2010, wo ich im Büro mitgeholfen habe. Ich bin ganz begeistert von der Arbeit, die da gemacht wird. Der Geschäftsführer ist wirklich energievoll. Der Schlüssel zum Erfolg von diesem Projekt ist, dass es geschafft hat, den Kern des Integrationsproblems zu erfassen. Es liegt nicht nur daran, den Kinder für die Schule zu helfen, sondern auch ihnen die Regeln vom Leben in der Gesellschaft beizubringen. Und das alles, unabhängig von staatlichen Geldern! Hut ab!
Edit
David N. 26. Juli 2010 um 11:52 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Ich bin seit ungefähr einem Jahr als ehrenamtlicher Schülerhelfer für das Netzwerk Schülerhilfe tätig und kann das Projekt sehr empfehlen. Denn ohne jede finanziellen Unterstützung von staatlicher Seite ermöglicht das Engagement aller Beteiligten den Kindern aus dem Rollbergviertel nicht nur eine Verbesserung der schulischen Perspektiven, sondern macht sie erstmals auch mit dem kulturellen Leben außerhalb ihres "Kiezes" vertraut.
Edit
M. Hamann 14. Juli 2010 um 14:12 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Seit der Vereinsgründung des Fördervereins Gemeinschaftshaus Morus14 e.V. bin ich dabei. Neben den verschiedendsten Aktivitäten und Veranstaltungen im Gemeinschaftshaus beeindrucken mich besonders die Effizienz und die erfolgreichen Ergebnisse unserer Schülerhilfe. Die Schülerhelfer sind wirklich ein wichtiges Tor zu Deutschland für die ( großteils ) Migrantenkinder. In der letzten Woche präsentierte mir eine sehr stolze Schülerhelferin ein Topzeugnis mit fast lauter Einsen einer Zwölfjährigen, die ab Herbst das Gymnasium besuchen wird.
Edit
(Unbekannter Nutzer) 16. April 2010 um 13:18 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

Ich schließe mich dem Kommentar von Wolfgang Wurl an. Christiane Wreege (ehem. Vorstandsmitglied)
Edit
(Unbekannter Nutzer) 16. April 2010 um 11:37 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

Die Darlegung über den alten Vorstand ist nicht korrekt.Es waren keine Wachstumsschmerzen sondern es ging um Kompetenzübersschreitungen und andere Probleme mit dem Geschäftsführer.
Nur das waren die Probleme des alten Vorstands.
Ich wünsche dem neuen Vorstand viel Erfolg
Wolfgang Wurl (ehem.Vorstandsmitglied )
Edit
K. Holme Nielsen Projektverantwortlicher10. September 2009 um 14:31 Uhr
Liebe Frau Bendig,
vielen Dank für Ihre Unterstützung. Wir freuen uns sehr, dass Sie und Ihre Mitarbeiter sich für die Bildung der benachteiligten Kinder im Rollbergviertel einsetzen. Mit Ihrer Spende schenken Sie den Kindern im Netzwerk Schülerhilfe die Chance auf weitere kostenlose Förderung. Maßgeblich für den nachhaltigen Erfolg des Projektes ist eine längerfristige Betreuung der Kinder durch ihre ehrenamtlichen Schülerhelfer /Mentoren die ihnen eine "Tür zu Deutschland" öffnen damit sie sich später im gesellschaftlichen und beruflichen Alltag zurechtfinden können.
Die Finanzierung des hauptamtlichen Koordinators/Projektleiters für dieses Netzwerk von ca. 250 Personen bleibt unsere permanente Herausforderung da wir keine öffentliche Förderung erhalten. Daher ist die Kooperation mit Ihrem Unternehmen ein großer Schritt in die richtige Richtung.
Wir freuen uns auf die Zukunft!
Herzliche Grüße aus Berlin
Karina Holme Nielsen
Edit
Gerlinde B. 08. September 2009 um 14:50 Uhr
Hallo,

ihr leistet tolle Arbeit vor Ort. In unserer Kundenzeitschrift Beipackzettel können unsere leser ein Rätsel lösen. Für jede richtige Einsendung spenden wir Geld. Jetzt ist es soweit gewesen und ich hoffe, stellvertretend für alle Kunden und Mitarbeiter, das Euch diese Spende ein wenig hilft.

mit freundlichen Grüßen
Gerlinde Bendig
Edit
Christina S. 26. Februar 2009 um 21:18 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Ich habe 2 Wochen die Arbeiten des Fördervereins MORUS 14 e.V. begleiten können und ich bin von der Arbeit aller Teammitglieder begeistert. Der ehrenamtliche Einsatz der Schülerhelfer ist ein Gut, welches viele der Eltern aus dem Kiez zu würdigen wissen. Ebenso sind andere Angebote wie z.B. der Stummfilmabend ein super Event, um Menschen verschiedener Nationen einander näher zu bringen. Weiter so!!!
Edit
Antje L. 15. Januar 2009 um 11:31 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Das Engagement für die Schülerhilfe Rollberg finde ich sehr beeindruckend und vor allem ist es auch sehr erfolgreich. Das kann ich beurteilen, da ich selbst ehrenamtlich arbeite und weiß, wie schwierig es ist, gute Ideen auch wirklich
in die Tat umzusetzen. Glückwunsch!
Edit
F. Liecke 10. Januar 2009 um 15:04 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Ich bin seit ca. 2 Jahren Mitglied im Verein und Unterstütze das Projekt Schülerhilfe im Rahmen meiner politischen Tätigkeit im Bezirk Neukölln. Ich habe überaus engagierte und motivierte Menschen dort kennengelernt, die sich nicht mit der Situation im Kiez abfinden, unterstützen und verbessern wollen und sich gegen Stigmatisierung wehren.
Edit
U. Bartel 02. Oktober 2008 um 18:47 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

ich kenne den Verein MORUS 14 und das Netzwerk Schülerhilfe vom ersten Tag. Es wird dort großartige Arbeit geleistet. Durch das Netzwerk haben Schüler aus dem Rollbergviertel wirklich eine Chance mental in Deutschland anzukommen, eine Realschule oder ein Gymnasium zu besuchen, um später eine Ausbildung zu erhalten. Nur so kann man den Teufelskreis von Hartz IV durchbrechen. Es lohnt sich wirklich, dieses Projekt auch finanziell zu unterstützen, damit man noch weitere Jahre arbeiten kann.
Edit
Chris H. 18. September 2008 um 15:41 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

Ich drücke die Daumen, dass der 10.Geburtstag der MORUS e.V. genau so schön gefeiert wird! Mit dieser hervorragender Engagement so vieler Menschen bin ich da zuversichtlich.
Chris
Edit
F. Régis 08. September 2008 um 13:00 Uhr
Ich besuche den Verein regelmäßig und begleite am Klavier Stummfilme. Es ist schön zu sehen, dass diese kulturelle Veranstaltung immer wieder neue Besucher anzieht. Besonders hat es mich gefreut, dass viele Kinder unter den Zuschauern waren. Es ist eine gelungene Ergänzung zur Schülerhilfe.
Edit
Chris H. 05. September 2008 um 12:50 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Ich kenne den Verein Morus 14 seit einigen Jahren und bin immer wieder beeindruckt von dem unermüdlichen Einsatz und dem großen Engagement aller Beteiligter. Bemerkenswert ist, dass der Verein in der Praxis genau das umsetzt worüber alle sprechen aber keiner finanzieren will. Diese Arbeit verdient Anerkennung und Unterstützung.
Edit
O. Georgi 24. August 2008 um 22:30 Uhr

Dieser Kommentar bezieht sich auf diese Neuigkeit.

Liebe Frau Holme-Nielsen,
ich habe Ihre "Wunder-Nachricht" soeben zufällig gelesen und bin sehr begeistert, dass mein alter KIez in guten Händen ist und das dort gute Arbeit gemacht wird & diese großzügig unterstützt wird. Herzlichen Glückwunsch!
Edit
K. Holme Nielsen Projektverantwortlicher13. August 2008 um 14:32 Uhr
Liebe Frau Stromer,
vielen Dank für Ihre Anfrage! Leider kann ich erst heute antworten da ich verreist war...
Sie können uns helfen indem Sie selber Schülerhelferin werden oder anderen davon erzählen. Besuchen Sie unsere Webseite unter www.morus14.de. Dort können Sie sich ein gutes Bild über die Arbeit des Vereins machen. Oder besuchen Sie uns doch z.B. zum Stummfilmabend am 3.9 um 20.00 in der Morusstr. 14 in Neukölln. So können wir uns gegenseitig kennenlernen!.
Herzliche Grüße
Karina Holme Nielsen
Edit
Cosima S. von betterplace.org01. August 2008 um 21:22 Uhr
Hallo, ich hätte gerne mehr Infos darüber, wie ich aktiv helfen kann bzw. Menschen aktivieren kann, die gerne helfen würden. Beste Grüße, Cosima Stromer
Edit
Annika W. 13. November 2007 um 17:40 Uhr
Warum findest Du dieses Projekt unterstützenswert?

Susann Schmidtke erzählte mir heute von dem Projekt und ich bin begeistert, dass man hier nicht nur Geld geben, sondern auch selbst helfen kann. Gerade für Studenten oder Pensionäre aus Berlin ist dies eine tolle Möglichkeit, aktiv zu handeln und Wissen an die Kinder weiterzugeben!
Edit