Deutschlands größte Spendenplattform

Humanitäre Hilfe für die Ukraine

Ein Projekt von One Europe e. V.
in Nürnberg, Deutschland

Es ist viel passiert. Noch viel mehr liegt vor uns. Bleiben Sie weiter solidarisch mit der Ukraine!

A. Novak
A. Novak schrieb am 05.03.2022

Liebe Freundinnen und Freunde unserer Spendenaktion "Humanitäre Hilfe für die Ukraine",

bitte entschuldigen Sie, dass es erst jetzt ein Update zu unseren Bemühungen der humanitären Hilfe für die Ukraine gibt.

Unsere Vereinsmitglieder und Ehrenamtlichen sind an mehreren Orten und mit verschiedenen Aufgaben nach Kräften aktiv und es blieb, wenn man auch noch über die sich laufend ändernde Lage informiert bleiben möchte, einfach kaum Zeit für Öffentlichkeitsarbeit.

Daher kommt jetzt etwas mehr auf einmal:

  • One Europe e. V. ist bereits seit seiner Gründung im Jahre 2018 und unser Vorsitzender Andrej Novak auch schon seit 2013 persönlich regelmäßig in und für die Ukraine tätig und daher in vielen ukrainischen Behörden auch als Freund des Landes bekannt. Dies hat uns auch jüngst der ukrainische Konsul in München, Dmytro Shevchenko, in einem Schreiben bestätigt:


  • Wir sind Teil der "Ukrainehilfe Nürnberg", eines Zusammenschlusses einer Reihe von Organisationen, u.a. Ukrainer in Franken e. V., Bamberg:UA, Allianz für ein freiheitlich-demokratisches Russland, Interbridge Nürnberg e. V. und Ost Anders. 
    Die Ukrainehilfe Nürnberg hat von der Stadt Nürnberg eine große Lagerhalle mit Büro zur Verfügung gestellt bekommen, in der wir die aus der Ukraine angeforderten, bestimmten Hilfsgüter von den Lieferanten und dezentralen Sammelpunkten in Nürnberg und der Metropolregion annehmen und dann schnellstmöglich im großen Stil zum Übergabepunkt in Przemysl/Ostpolen, wo es an offizielle ukrainische Stellen übergeben wird, die es mit Priorität über die Grenze bringen und nach Dringlichkeit im Land verteilen. In den ersten Tagen ging es darum, einerseits die aktuellen Bedarfe breit zu kommunizieren während noch die Sammlung an der ersten Sammelstelle in Nürnberg am Hallplatz läuft, und andererseits die neue regionale Sammelstelle aufzubauen. Die bedeutet, ein Leitungsteam zusammenzustellen, Aufgabenverteilung, Helfer-Korrespondenz und -management, physische Einrichtung des Lagers und Büros, Erstellung neuer Emailadressen und einer Webseite (http://www.ukrainehilfe-nbg.eu). One Europe e. V. ist an dieser Arbeit u.a. Orga-Aufgaben, mit der Bereitstellung eines HP-Desktop-Rechners aus unserem Inventar, der Registrierung der Domain, Erstellung der Emailadressen und per Ehrenamtspauschale für den Hauptverantwortlichen im Lager, der dort in Vollzeit im Einsatz ist, beteiligt.
    Einige Fotos:
    Erstes Planungstreffen im Büro der neuen Lagerhalle am Mittwoch, 02.03.2022

    Übergabe des Computers am Donnerstag, 03.03.2022:

    Ein Artikel über den Vertrauensmann der Ukrainehilfe Nürnberg, der alle Hilfsgüter in Przemysl empfängt und direkt an offizielle ukrainische Stellen übergibt, den ukrainisch-griech.-kath. Pfarrer im "Ruhestand" Bohdan Puszkar (langjähriger Pfaffer von Bamberg, Nürnberg und Würzburg):
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/hilfe-kommt-nicht-an-probleme-an-den-ukrainischen-grenzen,Syuxce0

  • Schon seit 2018 haben wir bei One Europe e. V. auch Mitglieder in der Ukraine. Eines davon ist Anatoliy Osadchiy aus Donetsk, der seit 2014 als Binnenflüchtling in Kyiv lebte, 2016 ein über unseren Vorsitzenden Andrej Novak vermitteltes und vom Auswärtigen Amt finanziertes Praktikum in Bamberg absolvierte und jetzt wieder einmal flüchten musste. Dieses Mal aus Kyiv, weil er seine Schwägerin mit den Kindern mit dem Auto aus der Stadt bringen musste. Südlich von Kyiv registrierte er sich für die Territorialverteidigung, wurde aber noch nicht einberufen und macht sich daher bei den humanitären Hilfen von One Europe e. V. nützlich. Neben den spezifischen Hilfslieferungen die über die Ukrainehilfe Nürnberg laufen, sammelt One Europe e. V. auch weitere lebensrettende und -notwendige Hilfsgüter verschiedener Art über unsere 2 neuen ukrainischen Vereinsmitglieder - Anna und Roman Rozengurt. Anna floh mit ihrem Sohn Tom nach Deutschland, ist seit Dienstag Abend bei Nürnberg untergebracht und hat sich seitdem unermüdlich nur mit Hilfe für die Ukraine beschäftigt. Sie arbeitet dabei eng mit Roman zusammen, der in Lwiw in der Westukraine geblieben ist und dort Hilfe organisiert. Unter anderen ist es schon gelungen, spezifische, dringend angeforderte Hilfsgüter in die stark umkämpften und von russischen Aggressoren bombardierte Städte Kyiv und die Nürnberger Partnerstadt Charkiw zu bringen und 20 Kinder per Bus aus Kyiv zu evakuieren. Aktuell wird u.a. dringend benötigte medizinische Ausstattung für das Krankenhaus No. 4 in Kyiv organisiert. Außerdem sind wir dabei, weitere Partner, u.a. in Polen, zu gewinnen.
    Ein Artikel über den Grenzübertritt von Anna und Tom von bild.de :
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/ukraine-krieg-bild-reporter-mit-zufallsbegegnung-an-slowakei-grenze-79320778.bild.html

  • Last but not least sind auch bei der Organisation eines dezentralen Sammelpunktes für humanitäre Hilfsgüter in Neunkirchen am Brand nördlich von Nürnberg federführend beteiligt und sammeln hier Hilfsgüter für die Ukrainehilfe Nürnberg, die Bedarfe der Hilfsaktionen von One Europe e. V., die von unseren Freunden und Mitgliedern Anna, Roman, Anatoliy und deren Netzwerken in der Ukraine und international organisiert werden und auch für die Bedarfe der Geflüchteten, die im Gemeindegebiet untergebracht werden. 
Übrigens ist alles, was bisher gemacht wurde, komplett ohne Rückgriff auf die Gelder dieser Spendenaktion gemacht worden, da diese i.d.R. aus technischen Gründen erst nach frühestens 15 Tagen für One Europe e. V. verfügbar sind. 

Wir werden Sie in unregelmäßigen Abständen gerne weiter über den Fortgang unserer humanitären Hilfe informieren. 

Haben Sie vielen herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung für die Ukraine und ihre Bürger in dieser Stunde der Not, die das Land allein durch den barbarischen russischen Angriffskrieg (ein Kriegsverbrechen, dem sehr viele andere schon gefolgt sind!) erleidet.

Herzliche Grüße aus Nürnberg,

Andrej Novak
Vorsitzender One Europe e. V.

Bleiben Sie auch weiter solidarisch mit der Ukraine! Jeder Euro zählt und kommt an!

Es ist viel passiert. Noch viel mehr liegt vor uns. Bleiben Sie weiter solidarisch mit der Ukraine!

A. Novak
A. Novak schrieb am 05.03.2022

Liebe Freundinnen und Freunde unserer Spendenaktion "Humanitäre Hilfe für die Ukraine",

bitte entschuldigen Sie, dass es erst jetzt ein Update zu unseren Bemühungen der humanitären Hilfe für die Ukraine gibt.

Unsere Vereinsmitglieder und Ehrenamtlichen sind an mehreren Orten und mit verschiedenen Aufgaben nach Kräften aktiv und es blieb, wenn man auch noch über die sich laufend ändernde Lage informiert bleiben möchte, einfach kaum Zeit für Öffentlichkeitsarbeit.

Daher kommt jetzt etwas mehr auf einmal:

  • One Europe e. V. ist bereits seit seiner Gründung im Jahre 2018 und unser Vorsitzender Andrej Novak auch schon seit 2013 persönlich regelmäßig in und für die Ukraine tätig und daher in vielen ukrainischen Behörden auch als Freund des Landes bekannt. Dies hat uns auch jüngst der ukrainische Konsul in München, Dmytro Shevchenko, in einem Schreiben bestätigt:


  • Wir sind Teil der "Ukrainehilfe Nürnberg", eines Zusammenschlusses einer Reihe von Organisationen, u.a. Ukrainer in Franken e. V., Bamberg:UA, Allianz für ein freiheitlich-demokratisches Russland, Interbridge Nürnberg e. V. und Ost Anders. 
    Die Ukrainehilfe Nürnberg hat von der Stadt Nürnberg eine große Lagerhalle mit Büro zur Verfügung gestellt bekommen, in der wir die aus der Ukraine angeforderten, bestimmten Hilfsgüter von den Lieferanten und dezentralen Sammelpunkten in Nürnberg und der Metropolregion annehmen und dann schnellstmöglich im großen Stil zum Übergabepunkt in Przemysl/Ostpolen, wo es an offizielle ukrainische Stellen übergeben wird, die es mit Priorität über die Grenze bringen und nach Dringlichkeit im Land verteilen. In den ersten Tagen ging es darum, einerseits die aktuellen Bedarfe breit zu kommunizieren während noch die Sammlung an der ersten Sammelstelle in Nürnberg am Hallplatz läuft, und andererseits die neue regionale Sammelstelle aufzubauen. Die bedeutet, ein Leitungsteam zusammenzustellen, Aufgabenverteilung, Helfer-Korrespondenz und -management, physische Einrichtung des Lagers und Büros, Erstellung neuer Emailadressen und einer Webseite (http://www.ukrainehilfe-nbg.eu). One Europe e. V. ist an dieser Arbeit u.a. Orga-Aufgaben, mit der Bereitstellung eines HP-Desktop-Rechners aus unserem Inventar, der Registrierung der Domain, Erstellung der Emailadressen und per Ehrenamtspauschale für den Hauptverantwortlichen im Lager, der dort in Vollzeit im Einsatz ist, beteiligt.
    Einige Fotos:
    Erstes Planungstreffen im Büro der neuen Lagerhalle am Mittwoch, 02.03.2022

    Übergabe des Computers am Donnerstag, 03.03.2022:

    Ein Artikel über den Vertrauensmann der Ukrainehilfe Nürnberg, der alle Hilfsgüter in Przemysl empfängt und direkt an offizielle ukrainische Stellen übergibt, den ukrainisch-griech.-kath. Pfarrer im "Ruhestand" Bohdan Puszkar (langjähriger Pfaffer von Bamberg, Nürnberg und Würzburg):
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/hilfe-kommt-nicht-an-probleme-an-den-ukrainischen-grenzen,Syuxce0

  • Schon seit 2018 haben wir bei One Europe e. V. auch Mitglieder in der Ukraine. Eines davon ist Anatoliy Osadchiy aus Donetsk, der seit 2014 als Binnenflüchtling in Kyiv lebte, 2016 ein über unseren Vorsitzenden Andrej Novak vermitteltes und vom Auswärtigen Amt finanziertes Praktikum in Bamberg absolvierte und jetzt wieder einmal flüchten musste. Dieses Mal aus Kyiv, weil er seine Schwägerin mit den Kindern mit dem Auto aus der Stadt bringen musste. Südlich von Kyiv registrierte er sich für die Territorialverteidigung, wurde aber noch nicht einberufen und macht sich daher bei den humanitären Hilfen von One Europe e. V. nützlich. Neben den spezifischen Hilfslieferungen die über die Ukrainehilfe Nürnberg laufen, sammelt One Europe e. V. auch weitere lebensrettende und -notwendige Hilfsgüter verschiedener Art über unsere 2 neuen ukrainischen Vereinsmitglieder - Anna und Roman Rozengurt. Anna floh mit ihrem Sohn Tom nach Deutschland, ist seit Dienstag Abend bei Nürnberg untergebracht und hat sich seitdem unermüdlich nur mit Hilfe für die Ukraine beschäftigt. Sie arbeitet dabei eng mit Roman zusammen, der in Lwiw in der Westukraine geblieben ist und dort Hilfe organisiert. Unter anderen ist es schon gelungen, spezifische, dringend angeforderte Hilfsgüter in die stark umkämpften und von russischen Aggressoren bombardierte Städte Kyiv und die Nürnberger Partnerstadt Charkiw zu bringen und 20 Kinder per Bus aus Kyiv zu evakuieren. Aktuell wird u.a. dringend benötigte medizinische Ausstattung für das Krankenhaus No. 4 in Kyiv organisiert. Außerdem sind wir dabei, weitere Partner, u.a. in Polen, zu gewinnen.
    Ein Artikel über den Grenzübertritt von Anna und Tom von bild.de :
    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/ukraine-krieg-bild-reporter-mit-zufallsbegegnung-an-slowakei-grenze-79320778.bild.html

  • Last but not least sind auch bei der Organisation eines dezentralen Sammelpunktes für humanitäre Hilfsgüter in Neunkirchen am Brand nördlich von Nürnberg federführend beteiligt und sammeln hier Hilfsgüter für die Ukrainehilfe Nürnberg, die Bedarfe der Hilfsaktionen von One Europe e. V., die von unseren Freunden und Mitgliedern Anna, Roman, Anatoliy und deren Netzwerken in der Ukraine und international organisiert werden und auch für die Bedarfe der Geflüchteten, die im Gemeindegebiet untergebracht werden. 
Übrigens ist alles, was bisher gemacht wurde, komplett ohne Rückgriff auf die Gelder dieser Spendenaktion gemacht worden, da diese i.d.R. aus technischen Gründen erst nach frühestens 15 Tagen für One Europe e. V. verfügbar sind. 

Wir werden Sie in unregelmäßigen Abständen gerne weiter über den Fortgang unserer humanitären Hilfe informieren. 

Haben Sie vielen herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung für die Ukraine und ihre Bürger in dieser Stunde der Not, die das Land allein durch den barbarischen russischen Angriffskrieg (ein Kriegsverbrechen, dem sehr viele andere schon gefolgt sind!) erleidet.

Herzliche Grüße aus Nürnberg,

Andrej Novak
Vorsitzender One Europe e. V.

Bleiben Sie auch weiter solidarisch mit der Ukraine! Jeder Euro zählt und kommt an!