Deutschlands größte Spendenplattform

4 + 17 = Zusammen Zukunftsfähigkeit Lernen BW – SL

Ein Projekt von EPiZ im AK1W Reutlingen e.V.
in Reutlingen, Deutschland

Unsere Lebensweise ist nicht zukunftsfähig. In internationalen Bildungspartnerschaften lernen wir gemeinsam und voneinander und handeln um für alle Menschen ein gutes erfülltes Leben im Einklang mit der Natur jetzt und in Zukunft zu ermöglichen.

Sigrid Schell-Straub
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das „Entwicklungspädagogische Informationszentrum im Arbeitskreis Eine Welt Reutlingen e.V.“ EPiZ und die „Sierra Leone Adult Education Association“ SLADEA bündeln pädagogischen Kompetenzen im Projekt “4 + 17 = Zusammen Zukunftsfähigkeit Lernen BW–SL” und organisieren und moderieren 15 Bildungspartnerschaften zwischen Schulen oder entwicklungspolitischen NRO in Baden-Württemberg (BW) und Bildungseinrichtungen in Sierra Leone (SL). 

Das hat folgenden Hintergrund: Wir alle wissen, wie es derzeit um unseren Planten bestelltist. Unsere Lebensweisen sind nicht zukunftsfähig. Globale und lokale Herausforderungen sind der Klimawandel und Umweltzerstörung, Krankheiten und Pandemien, die Kluft Arm und Reich, Hunger, Kriege und Konflikte und vieles mehr. In den SDG sind Ziele und Massnahmen formuliert, die die Staaten erreichen sollen. Dabei spielt die Zivilgesellschaft spielt eine wichtige Rolle, zur Erreichung der Ziele beizutragen. 

Wir, das sind Pädagog*innen von SLADEA und EPiZ, wollen Menschen in SL und BW ermutigen und unterstützen die Welt an ihren Orten ein bisschen besser zu machen, um für alle Menschen in ihrer Umgebung ein gutes erfülltes Leben im Einklang mit der Natur jetzt und in Zukunft zu ermöglichen. 

Wesentliche Elemente des Projekts sind: 
  1. Nach Projektpartnersuche und Abschluss von Projektvereinbarungen (April – September 2021) beginnt der Austausch mit einem Kick Off des Projektes am 1.10.2021 via Zoom.
  2. Die Partner*innen tauschen sich bzgl. gemeinsamer Werte, Prinzipien und Ziele aus.
  3. Voneinander lernen auf Augenhöhe bzgl. Lehren und Lernen (z. B. interaktives, partizipatives, ganzheitliches Lernen) stehen dabei im Fokus (Oktober - Dezember 2021) .
  4. Sie einigen sich auf globale und lokale Themen der Zukunftsfähigkeit (z. B. Armutsbekämpfung, Klimawandel, Fairer Handel, Gesundheit in Zeiten von Corona, friedliche Konfliktlösung), die für ihre Lernenden relevant und interessant sind und die sie im Austausch gemeinsam erforschen (Januar 2022).
  5. Sie führen modellhafte Aktionen im Sinne einer zukunftsfähigen Entwicklung durch (Februar - März 2022).
  6. Sie geben ihre Erfahrungen und Impulse aus dem Austausch in ihren Netzwerken weiter.
  7. Ende März veranstalten wir eine Kick Forward Veranstaltung via Zoom, um das Projekt zu evaluieren und Pläne für zukünftige Themen und Aktivitäten zu schmieden.
Spenden werden für die modellhafte Aktionen gesucht, z. B. Bäume pflanzen, Upcyceln, Fairtrade Aktion. Jedes der 15 Partnerschaftspaare soll dafür 100 Euro bekommen.
 

 







Dieses Projekt wird auch unterstützt über