Deutschlands größte Spendenplattform

Keine Chance für Hass und Hetze!

Ein Projekt von IBIS e. V. - Interkulturelle Arbeitstelle
in Oldenburg, Deutschland

"Selbstbewusst Argumentieren gegen rassistische Sprüche" - Menschen darin zu stärken ist eins der Anliegen unserer Menschenrechtsarbeit. Deshalb führen wir laufend Workshops durch, in denen Trainer_innen ihr Wissen weitergeben.

Ina Göken
Nachricht schreiben

Über das Projekt

 „Mach mal nen Punkt!“- Erfolgreich Argumentieren gegen Diskriminierung

 „War das jetzt wirklich sexistisch?“ „Nützt es was, auf Verschwörungsmythen mit Fakten zu antworten?“ „Soll ich mich bei rassistischen Bemerkungen auf eine Diskussion einlassen – oder lieber den Mund halten?“

Solche oder ähnliche Fragen stellt man sich oft, wenn man plötzlich mit menschenfeindlichen Äußerungen konfrontiert wird – sei es im Freundeskreis, in der Familie, im Verein, im Büro…
Oft ist man unvorbereitet, und es fällt einem erst später ein, was man hätte sagen können. 

Deshalb bietet IBIS e.V. „Argumentationstrainings gegen Rechtsextremismus und Rassismus“ an, um alle zu stärken, die sich für ein demokratisches Miteinander einsetzen.

Qualifizierte Trainer_innen unterstützen in diesen Workshops interessierte Menschen dabei, sich selbstbewusst und souverän gegen Stammtischparolen und rassistische Sprüche zu wehren, die einem zunächst die Sprache verschlagen.

Rund um das Thema Rechtsextremismus werden von IBIS e.V. in ganz Niedersachsen Trainings (digital oder in Präsenz) zu diesen Schwerpunkten angeboten
- Rassismus
- Rechtsextremismus, Neue Rechte & Islamismus
- Sexismus und Antifeminismus
- Antisemitismus und Verschwörungserzählungen

Das Projekt wurde mit dem Oldenburger Integrationspreis 2020 ausgezeichnet. 
Über 200 Interessierte haben seitdem schon erfolgreich teilgenommen.

Oft ärgere ich mich, weil ich in der Situation verunsichert bin, was ich sagen kann. Durch das Training habe ich deutlich an Sicherheit gewonnen, menschenfeindliche Sprüche nicht einfach stehen zu lassen.“ (Rückmeldung einer Teilnehmerin)

Mit einer Spende für dieses Projekt unterstützen Sie Vielfalt und Zusammenhalt!
Vielen Dank dafür!

Das Projekt läuft noch bis Ende Februar 2022, und etwa 3800 Euro würden die Durchführung sichern. 
Mit Ihren Spenden können wir die Eigenanteil-Kosten für kommende Seminare finanzieren, die nicht über die Förderung abgedeckt sind.
Und mit Hilfe Ihrer Spenden können wir unsere Seminare ermäßigt oder kostenfrei für Menschen bzw. Gruppen anbieten, die sehr engagiert sind, für die aber der Kostenbeitrag eine Hürde darstellt, wie z.B. Studierende, zivilgesellschaftliche Bündnisse gegen Rechtsextremismus, Sportvereine usw. 

Vielleicht möchten Sie auch selbst an einem Workshop teilnehmen oder mehr wissen?
Dann schreiben Sie uns eine Mail an veranstaltung@ibis-ev.de   
oder rufen uns an: Tel. 0176 951 588 06 oder 0441 - 92 05 820-50 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über