Deutschlands größte Spendenplattform

Finanziert Weihnachtsfestessen für Kinder des House of Hope

Ein Projekt von tat für tat: malawi e. V.
in Lilongwe, Malawi

Wir möchten gerne - wie jedes Jahr - Spenden für ein Weihnachtsfestessen unserer Kinder in Malawi sammeln. Ihr macht damit – mit einer Flasche Fanta, mit einem Beutel Reis, mit etwas Süßem – jedem Kind und seiner Familie eine riesengroße Freude!

C. Gahrmann
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Ihr lieben Paten, Freunde und Begleiter von tat für tat, 

es ist mal wieder an der Zeit, uns bei Euch zu bedanken. Dank Eurer treuen Unterstützung können über 100 Kinder im House of Hope zur Schule oder in den Kindergarten gehen, werden jeden Tag satt und freuen sich, miteinander zu spielen und Spaß zu haben. 

Dank besonders großzügiger Spenden konnten wir mit unserem neuen Ausbildungsförderung beginnen, so dass als erste Teilnehmerinnen nun Emily und Caroline ein Studium zur Krankenschwester begonnen haben. Und Ihr habt uns ein zweites Mal geholfen, die Community des House of Hope möglichst gut gegen Corona zu schützen. Vielen, vielen DANK! 

Nun bleibt uns noch, wie jedes Jahr, unseren Kindern für ihren Fleiß und unseren Mitarbeiter*innen – unserem After-School-Lehrer George, unserer Kindergärtnerin Susan, unserer Köchin Mary und vielen anderen – für ihr großartiges Engagement im vergangenen Jahr zu danken: Mit einer Weihnachtsfeier für die Kinder – inklusive leckerem Weihnachtsessen für ihre Familien. Und einem kleinen Weihnachtsbonus für unsere Mitarbeiter*innen. 

Dafür möchten wir gerne wieder Weihnachtsspenden sammeln. Bitte spendet 10, 20 oder 30 Euro. Was Ihr erübrigen könnt. 

Ihr macht damit – mit einer Flasche Fanta, mit einem Beutel Reis, mit etwas Süßem – jedem Kind und seiner Familie sowie unseren tollen Mitarbeiter*innen eine riesengroße Weihnachtsfreude. 

Wir danken Euch sehr, Ihr lieben Freunde von tat für tat und unserem House of Hope! 

 Fühlt Euch einmal innig von uns – dem Vorstand – umarmt. 
 Frohe Weihnachtstage, bleibt gesund, 

 Eure 
 Judith, Florian, Stintje und Christian