Deutschlands größte Spendenplattform

Social Bench / Ein Kunstwerk für Alle

Ein Projekt von Freunde der Kunsthalle Göppingen e.V.
in Göppingen, Deutschland

Die "Social Benches" des Künstlers Jeppe Hein stehen in vielen Städten auf der Welt und laden zum Sitzen, Verweilen, sich Begegnen, Spielen und Klettern ein. So ist es auch in Göppingen möglich: Unterstützen Sie den Ankauf mit Ihrer Spende!

Freunde der Kunsthalle Göppingen e.V.
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Skulpturen des Künstlers Jeppe Hein befinden sich rund um den Erdball verteilt im öffentlichen Raum von Städten wie New York, Paris, Kopenhagen und Zürich. Seine Arbeit „Modified Social Benches“ war 2019 auf der Biennale in Venedig der Publikumsliebling – großformatige Skulpturen, die auf spielerische Weise zur Interaktion auffordern. Die farbigen Bänke mit ihren verschlungenen Formen laden Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein, auf ihnen zu verweilen, zu spielen und miteinander in Kontakt zu kommen.

Jeppe Hein konzipiert in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Göppingen eine „Modified Social Bench“ für den Vorplatz des Museums!  Über diese Möglichkeit und die Zusammenarbeit mit Jeppe Hein sind wir sehr glücklich.
 
Ein Leitgedanke der Kunsthalle Göppingen ist durch Kunst Raum für Dialog und Begegnung zu schaffen. Mit dieser interaktiven Arbeit von Jeppe Hein setzen wir direkt vor dem Museum ein sichtbares Zeichen und heißen die Passant:innen und die  Besucher:innen willkommen. Der Vorplatz wird zu einem Ort des Verweilens und erhält Aufenthaltsqualität.

Für den Ankauf einer Skulptur von Jeppe Hein für den öffentlichen Raum in Göppingen benötigen wir Ihre Mithilfe! 
Kleine und große Beträge finanzieren diese Skulptur, die allen Göppinger*innen und Besucher*innen der Stadt in Zukunft einen Kontakt und eine Begegnung mit der Kunst ermöglicht.

Jeppe Hein (*1974) verbindet in seinem künstlerischen Werk Ästhetik mit Spiel, Öffentlichkeit mit individuellem Erleben, Umwelt und Innenwelt. Jeppe Hein hat an der Königlichen Dänischen Kunstakademie und an der Städelschule in Frankfurt/Main studiert. Seit 2001 zeigt er seine Werke international.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über