Annemarie (79) soll wohnen bleiben können

Ein Hilfsprojekt von „Kapuzinerkloster Frankfurt“ (Bruder Paulus T.) in Frankfurt am Main, Deutschland

Jetzt spenden
Deine Spende ist steuerlich absetzbar

Bruder Paulus T. (verantwortlich)

Bruder Paulus T.
Annemarie (79) kommt aus Rumänien. Sie war verheiratet mit einem Deutschen, der vor 12 Jahren starb. Eine erfüllende Ehe. Leider hat der Ehemann nicht viel fürs Alter vorgesorgt. Jetzt hat sie im Monat 700 EUR. Nicht viel für die Seniorin.

Sie hat im Leben schon einiges erlebt. Jahrelang packte sie Pakete für die Menschen in Rumänien. Sie finanzierte ihrer Schwester das Studium. Diese ist jetzt aber selber bedürftig. Wie viele Senioren!

Als ihr Mann starb, zog sie nach vier Jahren in eine Wohnung von 60 qm. Dort hat sie sich eingerichtet. für 570 EUR im Monat, komplett. Nun sind die Ersparnisse aufgebraucht.

Jetzt hat das Sozialamt gesagt: Sie muss aus der Wohnung, wenn sie 300 EUR Unterstützung fürs Wohnen haben will. Doch das möchte Annemarie nicht. "Lasst mich doch die letzten paar Jahre in der Wohnung bleiben, in der ich jetzt bin." 

Ich meine: Man kann noch so viel von Altenhilfe reden. Hier wird es konkret. Lasst die Frau, die sagt, 70 EUR in der Woche zum Leben wären genug für sie, wenn ich nur in meiner Wohnung bleiben kann" ihren Lebensabend nicht noch mit einem Umzug belasten müssen.

Das wird schon seit zwei Jahren über betterplace geschafft. Ich werde weiterhin berichten, wie Annemarie (78) einfach glücklich und sehr bescheiden weiterlebt. Auch für ein weiteres Jahr. 

Ein Jahr mehr für Annemarie in ihrer angestammten Wohnung. Wir werden es schaffen.

Vielen Dank.
Bruder Paulus

Organisiert ist
 das Ganze vom Kapuzinerkloster Frankfurt.

Weiter informieren:

Dieses Projekt findest Du auch hier:

  • Client banner 620x140

Ort: Frankfurt am Main, Deutschland

Fragen & Antworten werden geladen …
  • Hochgeladen am 09.08.2012

  • Hier sieht man mich bei der Arbeit in einem anderen Fall: Ein Zimmer wurde ausgeräumt. Viel Geschichte. Annemarie soll mit ihren 75 Jahren in ihrer gewachsenen Geschichte wohnen bleiben können.

    Hochgeladen am 17.07.2012

  • Hinter manchen Fenstern verbergen sich Dramen. Hinter anderen Fenstern wohnen Menschen, die genau da gern helfen würden. Ich möchte gern beiden Seiten entgegenkommen. Für wen ich hier bitte, den besuche ich und für dessen Bedürftigkeit garantiere ich

    Hochgeladen am 17.07.2012

  • Hier ein Blick auf den Kirchturm der Liebfrauenkirche. Rechts die Fenster gehören zum Kloster. - Ich möchte auf jeden Fall nochmal sicher sagen: Annemarie bekommt alles Geld, was Sie hier spenden.

    Hochgeladen am 17.07.2012

  • Hochgeladen am 17.07.2012