Deutschlands größte Spendenplattform

Präventionsmaßnahmen zum richtigen Umgang mit Internet und sozialen Medien

Ein Projekt von Frederik und Luca Stiftung gemeinnützige GmbH
in Eckental, Deutschland

Im Rahmen der vierstündigen Schulung werden die Klassen weiblich u. männlich getrennt, da sich die Schulungsinhalte je nach Geschlecht unterscheiden. In Modulen werden Ist-Analyse, Aufklärung, Risiken, Schutzfaktoren u. Hilfen bearbeitet.

Georg Ballmann
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Frederik und Luca Stiftung möchte zusammen mit dem Kreisjugendring Erlangen-Höchstadt der exzessiven Nutzung von sozialen Netzwerken und Computerspielen,die durch Pandemie noch zugenommen hat, entgegentreten und Jugendlichen die Gefahren im Netz näherbringen. Medien bestimmen heutzutage den Lebensalltag von Jugendlichen elementar und sind fester Bestandteil ihres Tagesablaufs und ihrer Lebenswelt. Die tägliche und oftmals mehrstündige Nutzung von Chats, sozialen Netzwerken, dem Computer oder der Konsole sind selbstverständlich bei vielen Jugendlichen. Risiken werden oft übersehen. In jeder Klasse wird mindestens ein Mädchen im Netz sexuell belästigt.

Die Präventionseinheiten sollen Schüler/-innen dazu anregen, ihren eigenen Medienkonsum zu reflektieren und sich darüber auszutauschen. Dabei werden sie sich mit Hilfe verschiedenster praktischer Methoden u.a. mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

• Welche Medien nutze ich?
• Wieviel Zeit verbringe ich täglich mit Medien?
• Was mache ich im Internet?
• Welche Daten gebe ich von mir preis?
• Welche Computer-/ Konsolenspiele spiele ich?
• Wann finde ich die Mediennutzung kritisch?

Die Präventionseinheiten zur exzessiven Nutzung von sozialen Netzwerken und Computerspielen wurden im Rahmen des AK Jugendmedienkompetenz in Kooperation mit der Jugendsozialarbeit der Mittelschule Ecken-tal, der Mobilen Jugendarbeit Heroldsberg und a+a coaching+beratung entwickelt und richtet sich an Grundschulen und 5. und 6. Klassen.