Blockiert Care-Pakete für TH Suceava

Ein Hilfsprojekt von „Pro Canes et Equos“ (C. Keil) in Suceava, Rumänien

34 % finanziert

C. Keil (verantwortlich)

C. Keil
Tierheim Suceava - ein Ort des Grauens

Gerade in den östlich gelegenen EU-Staaten ist unsere Hilfe besonders nötig. Allein durch die dort vorherrschende Armut der Bevölkerung sowie den wesentlich härteren klimatischen Bedingungen haben Streuner denkbar schlechte Existenzgrundlagen. Durch den vergleichsweise eher geringen Tourismus ist die dramatische Situation der dort lebenden Hunde auch weitaus weniger bekannt.

Täglich bringt der vom Bürgermeister beauftragte Hundefänger bis zu 10 neue Tiere ohne sich jedoch um die notwendige Finanzierung und bauliche Erweiterung des Lagers zu kümmern. Hier ist die Politik gefragt!
Die in Rumänien ansässigen Tierheime versuchen - trotzdem sie mit aktiv helfenden Tierschützern hoffnungslos unterbesetzt sind - mit dem Wenigen was sie an Spenden bekommen aber mit großem Engagement notdürftig, das Leid zu lindern.
Diese Auffangstationen sind hoffnungslos überfüllt, es fehlt an Baumaterial, medizinischem Gerät, Personal, Kälteschutz wie Hütten und Stroh, Arznei- und Futtermittel, Geld für Kastrationsprojekte und nicht zu vergessen an menschlicher Zuwendung. Hunde, die von dort aus nicht vermittelt werden können, sterben häufig bei Rangkämpfen um Futter, an nicht behandelten Verletzungen und Krankheiten oder werden von den stärkeren oder größeren Tieren gemobbt.

Im permanent überfüllten Tierheim Suceava finden bis zu 1000 Hunde ein vorübergehendes Asyl. Diesem Tierheim zu helfen, ist unser großes Anliegen.

Weiter informieren:

Ort: Suceava, Rumänien

Weiterlesen

Informationen zum Projekt:

Fragen an C. Keil (verantwortlich):

Fragen & Antworten werden geladen …