Deutschlands größte Spendenplattform

pia - pro familia in action

Ein Projekt von pro familia Niederbayern e.V.
in Passau, Deutschland

"pia - pro familia in action" ist ein Zusammenschluss junger Menschen, die sexuelle und reproduktive Rechte und Gesundheit durch Mitwirken und Handeln in der Gesellschaft thematisieren möchten. Wir wollen die Welt geschlechtergerechter machen!

T. Fricke
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das Problem

Vereine haben heutzutage Schwierigkeiten, Ehrenamtliche für die Initiierung und die Weiterführung von ehrenamtlichen Projekten zu gewinnen und langfristig zu binden.
Gerade der Aufbau der Jugendpartizipation ist bei der Ehrenamtsgewinnung ein wichtiger Bestandteil der Nachwuchsarbeit. Aber auch Jugendpartizipation und das Schaffen passender Struktureller und organisatorischer Rahmenbedingungen kostet  - bei aller Ehrenamtlichkeit - Geld.
Es müssen Räume geschaffen und unterhalten werden, es bedarf der Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit, es braucht Menschen, die koordinierend wirken und die Auslagen, die ehrenamtliche haben sollten zumindest zum Teil ersetzt werden können.

Was ist das Ziel

Das Ziel dieses Projektes ist es, mehrere regionale "pia - pro familia in action" - Gruppen in Niederbayern aufzubauen und bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit strukturell, finanziell und räumlich zu unterstützen.

Wer kann sich beteiligen

"pia - pro familia in action" ist ein Zusammenschluss junger Menschen, die sexuelle und reproduktive Rechte und Gesundheit durch Mitwirken und Handeln in der Gesellschaft thematisieren möchten. Ziel des Netzwerks ist es, eine Plattform zu bieten, in der sich Menschen unter einer queer-feministischen, rassismus- und kulturkritischen Perspektive austauschen, verbinden und gemeinsam gestalten.

Wofür benötigen wir das Geld

Die Gelder sind vorgesehen für die Anmiete von Räumlichkeiten für Treffen und Veranstaltungen, für die Ausstattung mit Verbrauchsmaterial, für Öffentlichkeitsarbeit, für Erstattung von Reisekosten und Auslagen.

Wem hilft das Projekt

In unserer Gesellschaft sind queer - und frauenfeindliche und rassistische Strömungen leider wieder auf dem Vormarsch. Die partizipative Jugend - und Bildungsarbeit soll helfen, das Demokratiebewußtsein der jungen Menschen zu stärken, auf geschlechtsspezifische Diskriminierungen hinzuweisen und junge Menschen zu empowern, geschlechts- und herkunftsbezogene Diskriminierung nicht hinzunehmen.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über