Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bruecke

"Brücke Balingen-Bangladesch"

wird verwaltet von G. Swoboda (Kommunikation)

Über uns

„Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist“
Mutter Theresa

Der Verein der Freunde und Förderer von Gisela Hospital in Habiganj/Sylhet/Bangladesch mit Sitz in Balingen wurde am 21. November 2011 gegründet mit dem Ziel, die in Habiganj/Bangladesch arbeitende NGO (Non Government Organisation) CRUD (Committee for Rural and Urban Developement) durch medizinisches und gesellschaftliches Wissen aus unserem Alltag, kollegialem Miteinander und finanzieller Unterstützung von Deutschland aus zu fördern.
d
Dabei soll vorrangig das im Juli 2011 gegründete Gisela Hospital als Zentrum der seit über 10 Jahren dezentral durchgeführten Mutter-Kind-Programme und der Eye-Care-Programme ausgebaut und mit einer Augenklinik nach internationalem Standard versehen werden.

Der Einsatz von privat getragenen NGOs zum Wohle der der armen und mittellosen Bevölkerung der Region sind in einem Land, in dem Bildung und medizinischer Versorgung von Staats wegen noch nicht für alle ausreichend vorgehalten werden kann, unerlässlich, um auch den Menschen den Zugang zu Behandlung und Gesundheitsvorsorge zu ermöglichen, die oft nicht einmal genug verdienen um satt werden zu können.
Blindheit bedeutet in einem Land wie Bangladesch, völlig auf andere angewiesen zu sein. Wer durch ärztliche Kunst wieder sehen kann, hat die Chance, selbst zu seinem Unterhalt beitragen zu können. Er gehört dazu und benötigt keine Almosen mehr. Eine Katarakt-Operation mit Ersatz der trüben Augenlinse durch ein Kunstofflinse ist für wohlhabende Menschen in Bangladesch für 60€ relativ leicht zu bekommen. Mittellose und arme Bevölkerungsschichten können bei einem durchschnittlichen Einkommen von weniger als 1 US-Dollar dies nicht aufbringen. Für 6€ Materialkosten kann in Gisela Hospital bei Verzicht der Ärzte auf ihr Honorar mittellosen Patienten das Augenlicht wieder gegeben werden, wenn sie an grauem Star leiden. Damit haben sie wieder eine Chance, selbst zu ihrem Lebensunterhalt beizutragen.
Ganz zu schweigen von den Kindern die durch geeignete und rechtzeitige augenärztliche Betreuung ihr augenlicht behalten und Bildung erhalten können.

Der Distrikt Habiganj mit der gleichnamigen Distrikthauptstadt und 9 Unterbezirken liegt im Nordosten von Bangladesch und gehört zu der Division Sylhet. Die Einwohnerzahl liegt bei 1,8 Mill. für den Distrikt und ca. 40 000Einw. In Habiganj/Stadt.
Die NGO CRUD wurde im Jahr 2000 gegründet, um Naturkatastrophen zu bewältigen, um das Bewusstsein für Gesundheit, bürgerschaftliches Wohlergehen und Menschenrechte zu fördern.
In diesem Rahmen wurde ein Netz von 25 Outreach-Centers aufgebaut, in denen ambulante Gesundheitsbetreuung vor allem für Mutter-Kind-Gesundheit und Eye-care Programme eigenfinanziert angeboten wurde. Operative Eingriffe im Auge konnten in gemieteten Räumen bis 2010 durchgeführt werden. Seit Oktober 2010 musst dies wegen zu hoher Mietpreise eingestellt werden. Der Transport in die 100-200 km entfernten nächsten Augenkliniken ist für viele einfach unbezahlbar. Um möglichst rasch wieder vor Ort operieren zu können, wurde Gisela Hospital gegründet, in dem seit Juli 2011 wieder ambulante Operationen am äußeren Auge durchgeführt werden.
Mit der Unterstützung des DHBW (Deutsches Blindenhilfswerk) und dem Förderverein Gisela Hospital ist jetzt der Ausbau eines modernen OP für Augenchirurgie und ein eigener Transportdienst zwischen den Outreach-Centers und Gisela Hospital greifbar nahe.

Durch die Zusammenarbeit mit weiteren NGOs und Einbindung in die laufenden Gesundheitsprogramme von Bangladesch wollen wir außerdem die Rahmenbedingungen, die zu Mangelernährung und nicht rechtzeitiger Behandlung von Krankheiten und Verletzungen zu Blindheit führen, verbessern.
Durch transparente Darstellung unserer Arbeit und Offenlegung unserer Projektarbeit und unserer Bilanz tragen wir außerdem, dass Sie sicher sein können: „Meine Hilfe kommt an“
Wir stehen dafür ein!


Dr. Gisela Swoboda
1.Vorsitzende des Fördervereins Gisela Hospital

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Medicine for Rohingya refugess

  A. Uddin  18. November 2017 um 08:51 Uhr

Dear All,
Thank you very much for your kind cooperation. we are recently very busy with our new recent humanitarian  crisis with rohingya refugees. near about 700000 refugees are push back forcefully by Rakhine state of Myanmar  army. Probably  our friends can see their brutality in news media. One of our German donor Action Medeor e.V donate 10000Euros medicine to us. Now is it officially processing by our government permission to import in our country as a donation with TAX.
Hope it will complete one or weeks.
Hope for the best
Regards
Akhter

weiterlesen

Kontakt

Schlossstr. 3
72336
Balingen
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite