Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Kameradenverein und Bürgerverein Dönberg e.V.

wird verwaltet von H. Lüppken (Kommunikation)

Über uns

Das Profilbild zeigt das Mahnmal nach dem Sturm Friederike.
das Mahnmal erinnert an die Toten der beiden Weltkriege und wurde am 23. Juni 1929 erstmals eingeweiht.
Nach dem zweiten Weltkrieg beauftragte der Kameradenverein Dönberg e.V. die Metallgießerei Straßaacker mit der Herstellung von Bronzetafeln auf denen die Namen der Gefallenen notiert wurden. Am 15. November 1953 wurde dann das Mahnmal erneut eingeweiht und am 18. Januar 2018 durch den Sturm Friederike zerstört. Das Mahnmal muss wieder aufgebaut werden um die Menschen auch heute noch daran zu erinnern, dass kriegerische Auseinandersetzungen kein Mittel für die Lösungen von Problemen sind.
Das Ehrenmal ist eine private Initiative der Vereine und erhält auch für die Pflege und Instandhaltung keinerlei Zuschüsse durch die Stadt Wuppertal.
Bitte helfen Sie das Ehrenmal wieder herzustellen.

Kontakt

Dönberger Str. 161
42111
Wuppertal
Deutschland