Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bp1504464166 logo mit schriftzug eng

BIGENT gemeinnützige Unternehmergesellschaft

wird verwaltet von M. Schwanitz (Kommunikation)

Über uns

Unter der Prämisse „Hilfe zur Selbsthilfe“ entwickelt die BIGENT gUG als gemeinnützige Unternehmergesellschaft Berufsausbildungsprojekte für benachteiligte Jugendliche und Minderheiten in Osteuropa. Wir helfen wir bei der Entwicklung von Gesundheitsdiensten in ländlichen Regionen Afrikas und beraten Gemeinden in Osteuropa und Afrika bei der Entwicklung ihrer kommunalen Infrastrukturen. Bei allen Projekten liegt der Focus auf der Stärkung der Zivil- und Bürgergesellschaft vor Ort. Der Name unserer gUG ist Programm: In ihm verstecken sich die drei wichtigsten Arbeitsfelder: Bildung, Gesundheit und Entwicklung. Sie beschreiben exakt die Gebiete, auf denen wir arbeiten. Wir entwickeln nicht nur Bildungsprojekte, wir helfen auch bei Gründung und Aufbau von Sozialunternehmen in schwach entwickelten Regionen. Einer unserer Schwerpunkte zur Zeit: die Förderung von „Social Entrepreneurship“ in Osteuropa.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Beats und Beethoven - Bau eines neuen Unterrichtsraumes

  M. Schwanitz  08. September 2018 um 19:37 Uhr

Noch immer kämpfen derGeiger Georgi Kalaidjiev und seiner Frau Maria Hauschild um eine Verbesserung der Unterrichtsbedingungen für die talentierten Musikschüler des Projektes "Beats und Beethoven - Musik statt Straße". Seit neun Jahren müssen die in einer umgebauten Garage musizieren, weil die Bürgermeister der Stadt Sliwen sich bisher weigern, die musikalische Ausbildung von Roma-Kindern zu fördern. 

"In Bulgarien darf man nicht auf die Hilfe von Politikern hoffen"

"Wir sind das schon gewohnt", sagen die Projektgründer Georgi Kalaidjiev und seine Frau Maria Hauschild. "Deswegen verlassen wir uns nur auf uns selbst und jene Menschen, die daran glauben, dass auch aus den Kindern im Ghetto "Nadeshda" etwas werden kann." Und was aus den Kindern werden kann, wenn man sie fördert, das beweisen die beiden Gründer und die Musiklehrer, allesamt Musiker aus dem Sinfonieorchester Sliwen, seit Jahren.  Sechs Schüler haben es inzwischen auf die besten Musikkonservatorien des Landes geschafft. Die nächsten sind bereits auf dem Weg dahin.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/056/775/191274/limit_600x450_image.jpg

Diese sechs Schüler lernen auf den besten Musikkonservatorien des Landes - hier mit Projektgründer, dem Star-Geiger Georgi Kalaidjiev und der Projektleiterin und Violin-Lehrerin Radka Kusseva

Helfen Sie mit Ihrer Spende bei der Fertigstellung des neuen Musikschulraumes

Um für die Kinder endlich bessere Lernbedingungen zu schaffen, hat im Sommer der Bau eines neuen Unterrichtsraumes begonnen - auf dem Dach der einst zur Musikschule umgebauten Garage. Selbst um die dafür notwendige Baugenehmigung musste lange mit den Behörden gerungen werden. Doch nun geht der Bau voran. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit einer Spende helfen könnten.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/056/775/191275/limit_600x450_image.jpg

August 2018 - Der Bau beginnt

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/056/775/191277/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/056/775/191278/limit_600x450_image.jpg

September 2018 - nur wenig später 

weiterlesen

Kontakt

Maximilanstr. 47
13187
Berlin
Deutschland