Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Ausgewogene Ernährung in der Kita Haus für Kinder

wird verwaltet von M. Fülle (Kommunikation)

Über uns

Konzept des Projektes
„Ausgewogene Ernährung im Haus für Kinder“


Das sind wir:

Das „Haus für Kinder“ in der Förbauer Strasse 27 in 95126 Schwarzenbach/Saale ist eine Kindertagesstätte unter der Leitung von Frau Christiane Grosse. Sie besteht aus zwei Kindergartengruppen und einer Kinderkrippe (ab September 2014 zwei). Träger sind die evangelische Kirchengemeinde und die Stadt Schwarzenbach/Saale.

Der Förderverein des „Haus für Kinder“ besteht seit dem 29.Juli 2009. Der Vorstand setzt sich aktuell zusammen aus:


• dem 1. Vorsitzenden Michael Fülle, Bauunternehmer,

• der 2. Vorsitzenden Alexandra Preißner, Krankenschwester,

• dem Kassier Markus Kießling, Ingenieur Feinwerktechnik,

• dem Schriftführer Martin Hoffmann, Kaminkehrermeister.


Das ist unser Vorhaben:

Kinder erfahren a) regionale
b) saisonale
c) gesunde und
d) frisch zubereitete Ernährung






1. Hintergrund:

Ausgehend von der Feststellung vieler Eltern, dass die bisherige Ernährung der Kindergarten- und Krippenkinder durch die damaligen Lieferanten nicht kindgerecht war, gründete sich im Juli 2009 der Förderverein des Hauses für Kinder mit der Zielsetzung diese Situation zu ändern. Als nicht kindgerecht werteten die Eltern zu scharfe, zu salzige und zu einseitige Kost, häufig auch ohne frisches Obst oder Gemüse.


2. Ziele:

Beschäftigung einer nach Stellenplan nicht vorgesehenen hauswirtschaftlichen Fachkraft, welche die Ziele

Kinder erfahren a) regionale
b) saisonale
c) gesunde und
d) frisch zubereitete Ernährung

umsetzt. Zielgruppe sind dabei die Kinder in der Kindertagesstätte sowie deren Eltern.


3. Inhalt und Maßnahmen:

Die hauswirtschaftliche Fachkraft


• erstellt wöchentlich einen ausgewogenen Speiseplan unter saisonalen Gesichtspunkten in Anlehnung an die Empfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung)
• stimmt den Speiseplan mit der Vorstandschaft des Fördervereins vor Umsetzung ab und veröffentlicht diesen
• kauft mehrmals wöchentlich bei gezielt ausgewählten möglichst regionalen Anbietern Lebensmittel frisch ein
• lagert die Lebensmittel bis zu deren Verwendung nach den Vorgaben der geltenden Hygienestandards ein oder verwendet diese bei Bedarf sofort
• bereitet täglich ein Hauptgericht – teilweise mit Vor- oder Nachspeise zu
• berücksichtigt bei der Zubereitung die besonderen Bedürfnisse der Krippengruppen (z.B. püriert, zerkleinert, weicher gekocht)
• bindet täglich ein bis zwei Kinder aus den Kindergartengruppen bei der Vorbereitung zum Kochen ein; dabei steht der spielerische Lerneffekt im Vordergrund



• erstellt Rückstellproben und lagert diese entsprechend der geltenden Hygienevorschriften ein
• portioniert die zubereiteten Speisen gruppenweise und stellt diese zur Abholung bereit
• reinigt die Küche und den Arbeitsbereich nach Hygienestandards
• kontrolliert in regelmäßigen Abständen Mindesthaltbarkeit und Verfallsdaten der eingelagerten Vorräte
• pflegt unter Einbeziehung der Kinder ein Lerngemüsebeet sowie eine Kräuterschnecke
• erstellt in Abstimmung mit der Vorstandschaft des Fördervereins eine Dokumentationsmappe.


4. Erwartete Ergebnisse:


• Fettleibigkeit und Diabetes breitet sich in unserer Gesellschaft aus. Laut zahlreichen Studien neigen Kinder vor allem dann zu Übergewicht, wenn ihnen die gesunde Ernährung nicht rechtzeitig gelehrt wird. Die aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung "Is(s)t Kita gut?" belegt, dass Kita-Kinder in den seltensten Fällen eine ausgewogene Ernährung erhalten. Gesund zu essen ist ein erlernbarer Prozess - hier setzt unser Projekt an.
• Gesunde Ernährung erfahren bedeutet, den Werdegang von gesunden Rohstoffen bis zum fertigen Gericht auf dem Teller zu erkennen. Die Kinder sollen den Weg vom Anbau und der Pflege der Rohstoffe, über die Ernte, bis hin zur Verarbeitung und letztlich dem Verzehr kennen lernen. Als Begleitziel erfahren die Kinder, welche Lebensmittel zu welcher Jahreszeit frisch zubereitet werden können (saisonale, frische und zeitnahe Ernährung).
• Rückgang von Hautrötungen im Windelbereich der Krippenkinder; positive Ergebnisse liegen bereits vor.
• Die Kinder sollen sowohl prozessorientiert als auch ergebnisorientiert lernen, d.h. sie helfen auch bei der Zubereitung von Speisen und beim Abräumen der Tische. Dies fördert zusätzlich die Motorik.
• Das Kindergartenpersonal soll im Bereich der hauswirtschaftlichen Tätigkeiten (insbesondere rund um das Thema Küche und Essenszubereitung) entlastet werden, so dass diese sich verstärkt auf pädagogischen Aufgaben konzentrieren können.







5. Finanzierung:
Für das Projekt besteht ein jährlicher Finanzbedarf von ca. 19.000€. Dieser Betrag beinhaltet die gesamten Lohn- und Lohnnebenkosten der angestellten hauswirtschaftlichen Fachkraft und wird über nachfolgende Einkünfte gedeckt:


• Mitgliedsbeiträgen der Mitglieder des Fördervereins
• Stiftungen
• Aktionen und Veranstaltungen
• Sponsoring unserer Kooperationspartner
• Spenden sonstiger Art
• Zuteilungen aufgrund ordentlicher Gerichtsbeschlüsse
Die Lebensmitteleinkäufe werden separat abgerechnet und durch die Eltern getragen.

6. Fortführung:
Unser primäres Ziel ist es, die langfristige Finanzierung unseres Konzeptes sicher zu stellen und damit die hauswirtschaftliche Fachkraft in der Kindertagesstätte Haus für Kinder fest zu installieren.

Kontakt

Förbauer Siedlung 46
95126
Schwarzenbach an der Saale
Deutschland