Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 logo dbgd

Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.

wird verwaltet von I. Heinz (Kommunikation)

Über uns

Das „Deutsche Bündnis gegen Depression e.V.“ setzt sich als bundesweit tätiger, gemeinnütziger Verein für eine bessere Versorgung depressiv erkrankter Menschen ein. Als Pilotprojekt startete im Jahr 2000 das Nürnberger Bündnis gegen Depression – gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des »Kompetenznetzes Depression, Suizidalität«. Mit vielfältigen Aktivitäten auf vier Ebenen gleichzeitig wurde versucht, die Versorgung von Menschen mit Depression zu verbessern und auf diese Weise auch Suizide und Suizidversuche zu verhindern. Die wissenschaftliche Begleitung zeigte, dass die Aktivitäten zu einem deutlichen Rückgang der suizidalen Handlungen (Suizidversuche und Suizide) führten: In Nürnberg sank die Zahl der Menschen, die einen Suizid oder Suizidversuch verübten, zwischen 2000 und 2002 um 24%.
Der Erfolg des Nürnberger Bündnisses gegen Depression brachte eine große Nachfrage weiterer deutscher Städte und Regionen mit sich. Für die Ausweitung des in Nürnberg entwickelten Konzepts und der Materialien wurde 2003 das Deutsche Bündnis gegen Depression als Dachorganisation gegründet. Der Verein unterstützt mittlerweile über 75 regionale Bündnisse nach dem Nürnberger Modell, welche ebenfalls auf den folgenden vier Ebenen aktiv sind:

1.) Kooperation mit Hausärzten (Bereitstellung von Patienteninformationen, Fortbildungen)
2.) Öffentlichkeitsarbeit zur Aufklärung über Depression und zum Abbau von Vorurteilen (öffentliche Veranstaltungen wie Vorträge, Aktionstage, Filmvorführungen, Plakatkampagnen, Schaltung Kinospot)
3.) Fortbildung verschiedener Berufsgruppen (Lehrer, Altenpfleger, Polizisten, Seelsorger, …)
4.) Angebote für Betroffene und Angehörige (Unterstützung der Selbsthilfe, Freizeitangebote).

Neben den regionalen Aktivitäten engagiert sich das Deutsche Bündnis gegen Depression gemeinsam mit dessen Dachorganisation, der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, auch überregional in der Forschung und im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. So wird aller zwei Jahre der Deutsche Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige veranstaltet oder aktuell ein Filmprojekt über Menschen mit Depression und deren Weg aus der Erkrankung umgesetzt.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Ich habe 255,00 € Spendengelder erhalten

  I. Heinz  19. September 2017 um 14:36 Uhr

Liebe Spender,

wir haben die letzte Auszahlung der Spenden für die Erstellung weiterer Veranstaltungsflyer und -plakate für die lokalen Aufführungen des Dokumentarfilms verwendet (Grafik- und Druckkosten).

Dank einer Zusammenarbeit mit der AOK Bayern erhalten wir zusätzliche Unterstützung, so dass dieser Bedarf nun gedeckt ist und unser Film nun bundesweit an verschiedenen Orten zu sehen sein wird.
Wir danken allen Förderern, Spendern und Unterstützern dafür, dass wir unser Ziel erreicht haben!

Weitere Informationen über das Projekt, zu allen Terminen der Vorführungen, über die Möglichkeit, sich aktiv zu beteiligen oder uns auch weiter zu unterstützen finden Sie auf unserer Homepage: https://www.deutsche-depressionshilfe.de/unsere-angebote/filmprojekt

Herzlichst,

Ines Heinz

weiterlesen

Kontakt

Semmelweisstraße
04103
Leipzig
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite