Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 care logo 4c 2015

CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

wird verwaltet von S. Nicolai (Kommunikation)

Über uns

CARE wurde 1945 in den USA gegründet, um Armut und Hunger in Europa mit über 100 Millionen CARE-Paketen zu lindern. Allein in Deutschland wurden damals zehn Millionen CARE-Pakete verteilt. Heute setzt sich CARE in 90 Ländern mit überwiegend einheimischen Kräften für die Überwindung von Not, Armut und Ausgrenzung ein und beteiligt insbesondere Frauen und Mädchen. CARE hat Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und hilft unabhängig von politischer Anschauung, religiösem Bekenntnis oder ethnischer Herkunft. CARE ist Mitglied im Deutschen Spendenrat und wurde in den vergangenen Jahren für seine transparente Berichterstattung immer mit einem der oberen Plätze des Transparenzpreises von PricewaterhouseCoopers ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr hat CARE über 72 Millionen Menschen weltweit unterstützt.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

CARE zur Konferenz der Unionsfraktion: „Wertekunde für alle in den Regelunterricht“

  Amber J.  15. Mai 2018 um 13:22 Uhr

Liebe Unterstützer,

heute möchte ich einen aktuellen Medienbericht von CARE mit Euch teilen, in dem CARE kritisch zu dem Vorschlag der CDU/CSU-Fraktion Stellung bezieht, einen separaten „Wertekundeunterricht für Flüchtlingskinder" einzuführen - Denn Integration heißt nicht einseitige Anpassung!

#####
 
Bonn, 14. Mai 2018. Die Hilfsorganisation CARE übt Kritik an dem Vorschlag der CDU/CSU-Fraktion, dem Regelunterricht einen „Wertekundeunterricht für Flüchtlingskinder“ vorzuschalten. Der Vorschlag soll bereits heute bei Konferenz der Unionsfraktionschefs verabschiedet werden. 
 
„Der Vorschlag der Unionsfraktion ist Ausdruck eines überholten Integrationsverständnisses und Unkenntnis der schulischen Realität in Deutschland“, sagt Thomas Knoll, der das bundesweite schulische Integrationsprojekt KIWI von CARE leitet. „Neben dem familiären Umfeld ist der Regelunterricht an Schulen die wesentliche Institution zur Vermittlung von Werten bei Kindern und Jugendlichen – und zwar egal, ob sie eine Fluchtgeschichte haben oder in Deutschland geboren sind.“ 
 
CARE kritisiert besonders, dass mit diesem Vorschlag suggeriert wird, dass Kinder und Jugendliche mit Fluchtgeschichte einen Nachholbedarf hätten, und selbst keinerlei positiven Beitrag zum neuen Zusammenleben einbringen könnten: „Integration wird nicht zum ersten Mal mit einseitiger Anpassung falsch übersetzt. Dabei ist doch gerade die gemeinsame Reflektion darüber, wie wir in und außerhalb der Schule miteinander umgehen wollen, der erste und wichtigste Schritt zu gelungener Integration“, erklärt Thomas Knoll. „Nicht umsonst hat der Lehrerverband darauf hingewiesen, dass die Vermittlung von Werten generell für alle Kinder in der Schule gestärkt werden müsse.“ 
 
CARE engagiert sich im Projekt KIWI – „Kinder und Jugendliche Willkommen“ – seit Anfang 2016 für die schulische Integration und erreicht bereits 300 Schulen bundesweit. Dabei steht der Begriff KIWI für Kultur, Integration, Werte sowie Initiative. Das Projekt richtet sich bewusst sowohl an Jugendliche mit als auch ohne Flucht- bzw. Migrationsgeschichte, um das Zusammenleben zu stärken. Neben Fortbildungen für Lehrkräfte bietet KIWI rund 150 Workshops und Spiele aus dem Bereich der Wertebildung und dem sozialen Lernen an. Außerdem fördert CARE schulische Integrationsprojekte, die von den Jugendlichen selbst erdacht und durchgeführt werden. Die gelungensten Projekte wurden im März 2018 erstmals mit dem KIWI-Integrationspreis ausgezeichnet. Die Teilnahme ist für Schulen und deren Lehrkräfte kostenfrei. 


#####

Viele Grüße aus dem CARE-Büro

Eure

Amber Jung


weiterlesen

Kontakt

Dreizehnmorgenweg 6
53175
Bonn
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite