Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 logo

Für Jagd in Deutschland e.V. (FJD)

wird verwaltet von F. Trompeter (Kommunikation)

Über uns

Wir möchten die Schwingungen der modernen Jägerschaft erfassen und sind auch für Veränderungen offen, sofern sie wirklich faktenbasiert – nicht ideologisch – Sinn machen.
Wir stehen für ein modernes Bild der Jagd und das Prinzip der Nachhaltigkeit. Nachhaltige Jagd bedeutet im Einklang mit der Natur handeln. Jäger machen sich verdient in der Biotoppflege und -anlage und beim Schutz aller Tierarten, die uns über
das Jagdrecht zur Hege anvertraut sind. Dadurch schützen wir aber auch Arten, die dem Naturschutzrecht unterliegen.Wir wollen die Artenvielfalt mithilfe von Schutz und Nutzung erhalten und verbessern. Das geht nur, wenn die natürliche Regenerationsfähigkeit, eine breite genetische Basis und die Lebensräume unserer Wildarten erhalten bleiben. Profiteure sind
die gesamte Tier- und Pflanzenwelt in diesem Lebensraum. Wir versuchen jenen Arten zu helfen, die Bestands- oder Entwicklungsprobleme haben. Ein weiteres Ziel ist die Nutzung der Synergie mit anderen nachhaltigen Wirtschaftszweigen, z.B. der Waldwirtschaft, ressourcenorientierter Bauwirtschaft und Landwirtschaft. Wir sind aktiv bei der Gewinnung von höchstwertigem Fleisch aus artgerechter Umgebung beim Schutz und Schadensabwehr für Landwirtschaft, Tierseuchenprävention und Waldbau.
Wir wollen die Jagd nicht auf den Moment der Schussabgabe reduziert sehen.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  F. Trompeter  23. November 2015 um 18:14 Uhr

Die gesammelten Spendengelder werden zu 100 % in Bestellungen für das Buch "Gibt es denn hier Stinktiere" von Niko Fux investiert und an KITAs und Grundschulen verteilt.

Es wurden 1.159,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Die ersten hundert Bücher 1.159,00 €
weiterlesen

Kontakt

Im kurzen Tal 2
66386
St. Ingbert
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite